Zuletzt aktualisiert am

Tier

Lamm in Oberfranken geschlachtet in Wald gefunden: Nicht vom Wolf gerissen

In Selb in Oberfranken hat ein Mann ein Lamm als gestohlen gemeldet. Er fand es geschlachtet in einem Wald. Experten schließen aus, dass es von einem Wolf gerissen wurde.

Ein Mann findet sein Lamm geschlachtet im Wald in Tschechien. In Selb wurde einem Mann ein junges Lamm gestohlen. Die Überreste des Tieres fand der Mann dann in einem Wald. In Bayreuth meldet die Polizei in den vergangenen Tagen immer wieder Hunde, die in überhitzten Autos zurückgelassen werden. Dabei ist ein kleiner Hund gestorben.

Anzeige

Selb: Lamm gestohlen und geschlachtet

Ein 48-jähriger Mann aus Selb meldete der Polizei Marktredwitz, dass ihm zwischen Freitag, 19.30 Uhr bis Samstag, 08 Uhr, ein fünf Monate altes Lamm gestohlen worden wäre.

Die Weide, von welcher das Lamm entwendet wurde, grenzt unmittelbar an Tschechien, teilt die Polizei mit. Der Geschädigte suchte die nähere Umgebung ab und entdeckte im Wald – bereits auf tschechischem Gebiet – die Überreste seines Lamms.

Oberfranken: Lamm nicht von Wolf gerissen

Die Polizei geht davon aus, dass das Tier im Wald geschlachtet wurde. Laut Angaben eines Experten könne ausgeschlossen werden, dass ein Wolf das Lamm getötet hätte. Dem Besitzer des Tieres ist ein Schaden von etwa 100 Euro entstanden.

Die Polizei Marktredwitz ermittelt in diesem Fall aktuell noch gegen Unbekannt wegen Diebstahl. Wer Hinweise geben kann, soll sich unter der Telefonnummer 09231/9676-0 bei der Polizei Marktrtedwitz melden.

Bei einem anderen Fall in Bayreuth wurde erneut ein Hund bei über 30 Grad Außentemperatur im Auto gelassen. Das Frauchen war völlig uneinsichtig.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion