Autobahn

Lkw fährt einfach durch Rettungsgasse bei kilometerlangem Stau nach einem Unfall

Ein Lkw-Fahrer ist auf der A72 einfach durch die Rettungsgasse gefahren. Die Polizei bemerkte anschließend, dass er keinen Führerschein hatte.

Ein Lkw-Fahrer ist am Montag einfach durch die Rettungsgasse gefahren. Als der Zoll ihn stoppte, stellte sich heraus, dass der Fahrer keinen Führerschein hatte. Nach einem schweren Unfall auf der A9 hat es sich bis auf die A72 gestaut. Bei dem Unfall hat sich ein Beifahrer schwer verletzt.

Lkw fährt durch Rettungsgasse auf der A72

Bei einer Kontrolle des Zolls wurde am Montagvormittag ein Sattelzugfahrer aus Litauen beanstandet, der die Rettungsgasse auf der A 72 als Fahrspur genutzt hatte.

Bei der anschließenden Kontrolle durch die hinzugezogenen Polizeibeamten stellte sich heraus, dass der 59-jährige Fahrer keinen gültigen Führerschein vorlegen konnte. Seine Fahrerlaubnis für die Klasse CE war bereits am 18.11.2019 abgelaufen.

Da er somit keine gültige Fahrerlaubnis besitzt, wurde der Mann wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Die Dokumente wurden sichergestellt und die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden. Zudem erhält er noch eine Anzeige nach der Straßenverkehrsordnung. Ein anderer Lkw-Fahrer konnte den Sattelzug abholen, teilt die Polizei weiter mit.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion