Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Schwerer Verkehrsunfall in Oberfranken: Drei Menschen in Lebensgefahr

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Montagnachmittag auf der Bundesstraße 26 im Landkreis Bamberg ereignet. Zwei Fahrzeuge sind auf der B26 bei Viereth-Trunstadt folgenschwer kollidiert.

Schwerer Verkehrsunfall in Oberfranken: Am Montagnachmittag (17.5.2021) sind auf der B26 bei Viereth-Trunstadt (Kreis Bamberg) zwei Autos miteinander kollidiert. Ein anderes Auto ist am Sonntag während des Fahrens in Flammen aufgegangen.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth

Update vom 17. Mai 2021 um 22:39 Uhr: Mustang schleudert auf regennasser Fahrbahn in Gegenverkehr – drei Personen lebensgefährlich verletzt

Ein schreckliches Bild bot sich den zahlreichen Rettungskräften am Montagnachmittag (17.05.2021) auf der B26 bei Viereth-Trunstadt (Lkr. Bamberg). Zwei völlig zerstörte Autos stehen auf der Fahrbahn, eine Person ist noch im Fahrzeug eingeklemmt. Sofort werden zwei Rettungshubschrauber an die Unfallstelle gerufen, da es mehrere lebensgefährlich verletzte Personen gibt.

In Gegenverkehr geschleudert – Mutter und zwei Kinder im anderen Auto

Passiert war der Unfall nach einem starken Regenschauer. Auf nasser Fahrbahn, vermutlich durch Aquaplaning, geriet ein Ford Mustang, der in Richtung Eltmann fuhr, ins Schleudern. Zuerst Streifte der Ford einen Pkw, dann kollidierte er mit einem entgegenkommenden BMW. Der Aufprall war so heftig, das beide Fahrzeuge massiv beschädigt wurden. „Die Fahrerin von dem silbernen BMW war eingeklemmt“, bestätigt Stefan Zauzig von der Polizei. Zudem saß die 16-jährige Tochter auf dem Beifahrersitz und der 13-jährige Sohn der Fahrerin auf der Rücksitzbank. Die Mutter und der Sohn wurden mit lebensgefährlichen Verletzungen in Krankenhäuser geflogen. Die 16-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt, befindet sich aber nicht in Lebensgefahr.

Lebensgefährlich verletzter Unfallverursacher womöglich nicht angeschnallt

Der Fahrer des Mustangs war beim Eintreffen der Rettungskräfte vor seinem Fahrzeug. Er wurde womöglich aus dem Fahrzeug geschleudert, da er keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte. Darauf deuten erste Erkenntnisse der Polizei hin. Auch er wurde lebensgefährlich verletzt. Die Bundesstraße wurde vollständig gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf 42.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft kam auch ein Unfallsachverständiger an die Einsatzstelle, zudem wurden die Unfallautos sichergestellt.

Erstmeldung: Schwerer Verkehrsunfall in Oberfranken: Mehrere Personen verletzt

Ersten Informationen zur Folge kam es gegen 16:30 Uhr aus noch unklarer Ursache zwischen Viereth und Trunstadt zu einem folgenschweren Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Mehrere Personen wurden verletzt. Die B26 ist aktuell in diesem Bereich voll gesperrt. Zwei Rettungshubschrauber sind an der Unfallstelle gelandet.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion