Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Trotz Inzidenz über 300 geöffnet: Polizei schließt Läden von Kik und Takko in Oberfranken

Am Samstag (3.4.2021) waren Filialen von Kik und Takko im Kreis Kronach geöffnet. Damit haben die Betreiber gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen.

Am Samstagvormittag (3. April 2021) haben Polizeibeamte im Kreis Kronach (in Oberfranken) zwei Geschäfte geschlossen. Die Betreiber erwartet eine Anzeige, berichtet die Polizei. Die Region Kronach hat eine der höchsten Inzidenzen in ganz Deutschland. Eine andere oberfränkische Region liegt sogar noch höher.

Anzeige

Kik und Takko im Kreis Kronach trotz Inzidenzen über 300 geöffnet: Polizei schließt Läden

Die Polizei im Landkreis Kronach hat am Vormittag erfahren, dass zwei Filialen der Textil-Discounter „Kik“ und „Takko“ geöffnet hatten. Da die 7-Tage-Inzidenz in Kronach jedoch weit über 100 lag, laut RKI lag der Wert am gestrigen Samstag bei 343,11, handelte es sich bei der Öffnung der Läden um einen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz.

Daraufhin veranlassten die Polizisten die Schließung der Geschäfte. Gegen die Verantwortlichen wird nun eine Anzeige erstattet, heißt es im Bericht der Polizei.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion