Zuletzt aktualisiert am

Corona

Corona-Lockerungen für Restaurants, Kultur und Sport: Aiwanger will „sofort“ breit öffnen

Aktuell werden in Deutschland viele Corona-Beschränkungen gelockert. Der harte Lockdown ist vorbei. Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger fordert weitere schnelle Lockerungen. 

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) hat sich beim „Sonntags-Stammtisch“ des BR zu den Corona-Maßnahmen in Bayern geäußert. „Wir müssen nur die Dinge zusperren, wo ein nachweisbares Infektionsrisiko besteht“, sagte er. Die Infektionszahlen in Deutschland sinken derweil weiter. Aktuell liegt die Inzidenz nur noch knapp über dem Grenzwert von 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Aiwanger will breite Öffnungen von Restaurants, der Kultur und im Sport

Wegen der Impfungen und aufgrund des Wetters würde sich die Infektionslage aktuell entspannen, so der Vorsitzende der Freien Wähler. Deshalb plädiert Aiwanger für sofortige Öffnungen. Mit Tests – oder bei entsprechend niedrigen Inzidenzen auch ohne – könnte vieles „sofort“ wieder möglich sein. Dies betreffe beispielsweise private Hochzeits- und Geburtstagsfeiern, die Innengastronomie sowie Sport- und Kulturveranstaltungen.

15.000 Zuschauer beim Fußball und mehr Lockerungen bei Open Air Events

So möchte auch Aiwanger bei der Fußball-Europameisterschaft z.B. 15.000 Zuschauer in die Münchener Allianz Arena lassen. „Wir müssen das jetzt in den nächsten Tagen auf die Reihe kriegen“, forderte der Minister in einem Bericht des Bayerischen Rundfunk.

Außerdem fordert Bayerns Wirtschaftsminister schnelle Lockerungen bei Open Air Veranstaltungen. Aktuell sind im Freistaat bis zu einer 7-Tage-Inzidenz von 100 nur Open Air Events mit bis zu 250 Zuschauern erlaubt. Aiwanger möchte diese Zahl „unbedingt“ erhöhen. Stattfinden sollen derweil auch die Bayreuther Festspiele 2021. Wegen der Pandemie wird es in diesem Jahr aber keinen roten Teppich geben.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion