Aktualisiert am

Medi Bayreuth Basketball

medi bayreuth schickt wegen Corona-Krise alle Mitarbeiter in Kurzarbeit

Wegen der Corona-Krise mussten viele Unternehmen Kurzarbeit anmelden. Die Firma medi hat es auch schon getroffen. Jetzt ist auch der Verein medi bayreuth dran. 

Viele Unternehmen mussten wegen der Corona-Krise bereits Kurzarbeit anmelden. Unter ihnen auch medi. Der Konzern gab am Freitag bekannt, dass er für zwei Sparten Kurzarbeit anmelden musste. Nun trifft es auch den Verein medi bayreuth.

Spieler und Trainer sind auch betroffen

Wie Pressesprecher Sven Ammon am Samstag (28.3.2020) mitteilte, muss auch Bundesligist medi bayreuth seine Mitarbeiter in die Kurzarbeit schicken. Dazu gehören auch alle verbliebenen Spieler und Trainer. Die Entscheidung sei unumgänglich, um die Zukunft des Klubs zu sichern, sagte medi bayreuth Geschäftsführer Björn Albrecht. Gleichzeitig bedankte er sich bei allen für ihren Beitrag und ihr Verständnis. Medi bayreuth hofft so, die Krise überwinden zu können. Eine Notbesetzung des Vereins arbeite zur Zeit im Homeoffice und sei entweder per Mail oder telefonisch (von Montag bis Donnerstag zwischen 10 und 12 Uhr) erreichbar.

medi bayreuth hofft auf Unterstützung von Sponsoren und Fans

Bereits am Mittwoch wurde der Spielbetrieb in der easyCredit Basketball Bundesliga nochmals bis 30.April ausgesetzt. Der Fortbestand des Bayreuther Basketball Standorts ist momentan auf vielen Schultern verteilt. Aus diesem Grund werde medi bayreuth im Laufe der kommenden Woche offen auf Sponsoren und Fans zugehen und um Unterstützung bitten, sagt Pressesprecher Sven Ammon.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion