SpVgg Bayreuth/Fußball

SpVgg Bayreuth will den Aufstieg in die dritte Liga – Rost: „Wir werden alles probieren“

Die SpVgg Bayreuth will in die Dritte Liga aufsteigen. In den Playoffs der Regionalliga Bayern hat die Altstadt nun die Chance dazu.

Timo Rost, Trainer der SpVgg Bayreuth, freut sich darauf, dass „es endlich wieder losgeht.“ In den Playoffs der Regionalliga Bayern spielt die Altstadt mit zwei anderen Teams ab dem 18. Mai den Meister aus. Am Ende winkt der Aufstieg. Vor Kurzem hat die SpVgg Bayreuth Tomas Kanovsky als neuen kaufmännischen Sportdirektor vorgestellt. Im Gespräch mit dem bt hat der neue Mann bei der Altstadt über seine Ziele, Visionen und seine Vergangenheit bei medi bayreuth gesprochen. 

SpVgg Bayreuth möchte in die Dritte Liga aufsteigen: Playoffs in der Regionalliga Bayern

Die Corona-Pandemie hat den Spielplan der Regionalliga Bayern durcheinander gewirbelt. Nach dem Abbruch der regulären Saison wurde nun eine neue Möglichkeit gefunden, einen Aufsteiger auszuspielen. Seit dem gestrigen Mittwoch (28.4.2021) steht fest, dass die geplanten Playoffs der Regionalliga Bayern stattfinden können. Der Meister der Spielzeit 2019/21 wird also zwischen Aschaffenburg, Schweinfurt und der Altstadt ermittelt.

„Fairer Modus“: SpVgg Bayreuth, Aschaffenburg und Schweinfurt spielen den Meister aus

Im Zeitraum zwischen dem 18. Mai und dem 5. Juni 2021 treten alle Teams je zweimal gegeneinander an. Der Sieger ist Meister der Regionalliga Bayern und wird anschließend gegen den Nord-Meister, also den TSV Havelse, den Aufsteiger in die 3. Liga ausspielen.

„Das ist ein sehr fairer Modus, der auch für die Fans hochinteressant ist. Diese Spiele würden Zuschauer verdienen, das werden hoffentlich absolute Highlights.“

(Timo Rost, SpVgg Bayreuth)

Vorausgegangen war die Entscheidung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration, den beteiligten Klubs für die Playoff-Spiele und die sofortige Wideraufnahme des Mannschaftstrainings eine entsprechende Sondergenehmigung zu erteilen. Dem Antrag des BFV lag ein entsprechendes Hygienekonzept zu Grunde, das die drei Vereine entsprechend umsetzen werden.

Timo Rost: „Wir vergessen nicht, wo wir herkommen“

„Ich denke, dass alle drei Mannschaften gleich große Chancen haben, sich dort durchzusetzen. Wir werden wie in der kompletten Saison nur auf uns schauen. Im 100-jährigen Vereinsjubiläum des Klubs wäre das natürlich eine tolle Sache, wenn wir diese Spiele erfolgreich gestalten können. Doch wir vergessen nicht, wo wir herkommen. In der letzten Saison waren wir noch Letzter, nun haben wir die Chance, um den Aufstieg zu spielen. Alles kann, nichts muss. Wir machen uns absolut keinen Druck. Wenn wir es nicht schaffen, haben wir einen guten Plan B und greifen wieder neu an. Allerdings betone ich auch ganz klar, dass wir alles probieren werden und in diesen Spielen alles heraushauen, um vielleicht den großen Wurf zu schaffen.“

(Timo Rost, Trainer SpVgg Bayreuth)

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion