Aktualisiert am

SpVgg Bayreuth

SpVgg Bayreuth zieht neun neue Trainer für Nachwuchs an Land

Neun neue und teils bekannte Trainer unterstützen das Nachwuchsleistungszentrum der SpVgg Bayreuth in der Saison 2020/21.

Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) der SpVgg Bayreuth wird mit neun neuen und größtenteils gut bekannten Trainern in die Saison 2020/21 gehen. Insgesamt werden ein Trainer mit A-Lizenz, vier Trainer mit DFB-Jugend-Elite-Lizenz sowie vier bzw. fünf B- und C-Lizenzinhaber den Altstädter Nachwuchs betreuen, was eine gute Ausbildung der Talente ermöglicht.

Jugendarbeit bei SpVgg Bayreuth

“Insgesamt sind die Trainer qualitativ sehr gut ausgestattet”, freut sich NLZ-Leiter Henrik Schödel, der in den vergangenen Wochen viele Gespräche mit den zukünftigen Trainern führte. Zu diesen gehören zukünftig unter anderem die langjährigen Spieler der ersten Mannschaft Florian Wurster und Thomas Kaufmann. Der Fokus in der Altstädter Jugendarbeit liegt dabei nicht nur auf der Ausbildung der Spieler, sondern auch auf der Weiterbildung der Übungsleiter – allein in diesem Jahr könnten durch weitere Lehrgänge ein Trainer die A-Lizenz und vier die B-Lizenz erreichen. “Das ist eine tolle Voraussetzung für eine gelingende, gute Jugendarbeit. Unser Ziel ist es, in Zukunft wieder einige Spieler in den Kader der ersten Mannschaft zu bringen. Ich bin zuversichtlich, dass uns das gelingen wird”, so Schödel, der das Amt des NLZ-Leiters im Frühjahr von Marc Reinhardt übernahm.

U19 der SpVgg Bayreuth steigt in Landesliga auf

Wegen des Corona-bedingten Saisonabbruchs können sich die älteren Jahrgänge aufgrund der Anwendung einer Quotientenregelung über den Aufstieg freuen: Die U19 steigt in die Landesliga auf, ebenfalls gute Chancen auf einen eventuellen Aufstieg in die Landesliga hat die U17; auch die U16 wird sich in die Bezirksoberliga verbessern können. Das Feld komplettiert die U15, die weiterhin in der Bayernliga an den Start gehen wird. “Damit steht einer optimalen Ausbildung unserer Jugendspieler nichts mehr im Wege”, freut sich Schödel, der aber auch in den jüngeren Jahrgängen viel Potential sieht: “Über unsere jungen Trainer von der U9 bis zur U14 freue ich mich besonders, da diese sehr viel Engagement mitbringen, um unsere Jüngsten bestens auf höheren Jugendfußball vorzubereiten.”

Florian Wurster übernimmt Landesliga-Aufsteiger U19 der SpVgg Bayreuth

Die wichtigste Schnittstelle in den Seniorenbereich stellt dabei die U19 dar, die zukünftig durch den bisherigen U23-Trainer Florian Wurster übernommen wird. Sein Co-Trainer und Betreuer wird Michael Pöhlmann, der die Mannschaft schon in der letzten Saison betreut hatte. NLZ-Leiter Henrik Schödel freut sich über diese Personalie sehr: “Florian wurde von einigen Vereinen stark umworben. Er und Michael Pöhlmann sind das richtige Team auf dieser Position.” Die U19 wird in der neuen Saison in der Landesliga Nord an den Start gehen, da nach dem Abbruch der Saison die Koeffizienten-Berechnung das Team zum Meister und Aufsteiger gemacht hat. “Dies ist ein großer Schritt, um die jungen Spieler besser an unsere 1. Mannschaft heranführen zu können.”

Vierergespann trainiert U17 und U16 der Altstädter

Die Jahrgänge 2004 und 2005 werden zukünftig Benjamin Stückrad, Nicolai Schödel, Jan Elsner und Henrik Schödel gemeinsam coachen. Die Verantwortung für die beiden Mannschaften hat Benjamin Stückrad, der aktuell seine Trainer A-Lizenzausbildung macht und mit der U15 der SpVgg Bayreuth einen tollen achten Platz in der Bayernliga Nord belegt hat. Ihm zur Seite steht NLZ-Leiter Henrik Schödel, der im Besitz der Trainer A-Lizenz ist. Neu im Verein ist Jan Elsner, der als Sportstudent schon Landesligaluft als Spieler beim FSV Bayreuth gesammelt hat. Außerdem wird Nicolai Schödel, Lehramtsstudent Sport für Grundschulen, die B-Junioren weiterhin coachen. Er übernahm im März nach dem Ausscheiden von Marc Reinhardt den Co-Trainerposten der U17 und ist gerade dabei, die B-Lizenz zu erwerben.

Benny Koch und Yannick Podgur übernehmen U15 der SpVgg Bayreuth

Die U15 spielt weiterhin in der Bayernliga Nord und wird von einem neuen Trainergespann trainiert. Benny Koch wechselt von der U13 zur U15; neu an Board ist Yannick Podgur, der selbst für den TSV Neudrossenfeld in der Landesliga auf Torejagd geht. Trotz einiger Angebote auch aus der Bayernliga als Spieler entschied sich der 27-jährige für die reizvolle Aufgabe im NLZ und als DFB-Stützpunkttrainer – Benny Koch ist dort schon seit einigen Jahren ein fester Bestandteil.

U14 mit zwei neuen Gesichtern

Trainer der U14 werden Dominik Kestel und Dominik Scheder. Dominik Kestel ist Gymnasiallehrer in Kulmbach, war bis jetzt Ersatztrainer im Stützpunkt Friesen und schließt sich ab Juli der Altstadt an. Dominik Scheder ist Spieler der U23 und erwirbt aktuell die B-Lizenz. Beide sollen den Jahrgang 2007 auf die U15-Bayernliga im nächsten Jahr vorbereiten.

Chris Rückert und Thomas Kaufmann trainieren U13

Chris Rückert ist schon einige Jahre Trainer bei der SpVgg und zudem als DFB-Stützpunkttrainer aktiv. Ihm zur Seite steht ein neuer, aber nicht unbekannter Mann: Thomas Kaufmann, früher selbst für die Altstadt in der Landes- und Bayernliga im Einsatz war und als Trainer den TSV Kirchenlaibach in die Landesliga führte, soll gemeinsam mit Rückert die Talente im „goldenen Lernalter“ technisch auf ein hohes Niveau bringen.

U12 mit zwei aktuellen Spielern in die neue Saison

Mit Alexander Ochs aus der U23 und dem früheren Regionalliga-Spieler Richard Schneider (jetzt TSV Neudrossenfeld) geht die U12 an den Start. Für die beiden jungen Trainer steht als Betreuer Urgestein Wolfgang Körber zur Verfügung. Die drei sollen den Jahrgang der jetzt zum Stützpunkt dazu stößt technisch gut ausbilden.

U11 als D3 in der Kreisklasse

Zu den beiden bisherigen Verantwortlichen des Jahrgangs 2010, Namik Mirzaliyev und Carsten Ackermann als Betreuer, stößt Stefan Herrmann hinzu. Ihre Aufgabe ist es die Spieler auf das größere Spielfeld vorzubereiten.

U10 und U9 in Privatliga

Die U10, trainiert von Alex Majewski und Walter Nickel, sowie die von Philipp Thiem und Marco Hoffmann trainierte U9 spielen in der neuen Saison in einer Privatliga mit dem 1. FC Nürnberg. Hier wird nicht nur 7 gegen 7 gespielt, sondern auch Funino, also 2 gegen 2 und 3 gegen 3. Es gibt keine Tabelle und keine Endergebnisse. Alles läuft in spielerischer Form. Besonders freut sich NLZ-Leiter Henrik Schödel über Philipp Thiem, der die DFB Jugend-Elitelizenz hat und sich für diese Aufgabe als Realschullehrer hervorragend eignet. Aber auch Alex Majewski und Walter Nickel verfügen über eine C-Lizenz. “Damit sind wir in dem Bereich super besetzt.” Marco Hoffmann wird als Neuzugang im NLZ das Team der U9 mit coachen.

Torwart- und Athletiktrainer sowie Physiotherapeut komplettieren das Team

Das NLZ-Trainerteam komplettieren als Torwarttrainer Dejan Cukaric, als Athletiktrainer Tom Schultz und als Physiotherapeut von Therapieloft-Physiotherapie (Christopher Babl) Max Zahn, der jeden Montag für die verletzten Spieler des NLZs zur Verfügung steht.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion