Zuletzt aktualisiert am

Magazin/Kultur/Musik/Coronavirus-News

Coronavirus: Kultur vor dem Fenster – ein Lieferservice für Künstler und Bands aus Franken

Es gibt in Franken wieder Live-Auftritte von Künstlern. Die Internetplattform „Kultur vor dem Fenster“ macht’s möglich.

Es gibt in Franken wieder Live-Auftritte von Künstlern. Die Internetplattform „Kultur vor dem Fenster“ macht’s möglich.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Kultur vor dem Fenster: Der „kulturelle Pizzalieferservice“

Das Leben ist in Deutschland durch das Coronavirus eingeschränkt. Es gelten Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen. In Bayern gilt im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen eine Maskenpflicht. Auch Veranstaltungen sind verboten. Im Großraum Nürnberg können Künstler nun wieder auftreten. Die Internetplattform Kultur vor dem Fenster macht’s möglich.

Live-Auftritte in Gärten, Höfen und bei Altenheimen in Zeiten von Corona

Das Konzept dahinter ist simpel: Hier können Bürger und Einrichtungen lokale Künstler für Auftritte in Gärten, Hinterhöfen, bei Altenheimen oder ähnlichen Anlässen direkt buchen. Dabei müssen natürlich die Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Das Projekt sieht sich selbst als Art „kultureller Pizzalieferservice zum Erhalt der Lebensfreude bei eingeschränkter Ausgangsmöglichkeit.“

Der Eintrag in das Portal ist für Künstler kostenlos. Sie müssen keine Vermittlungsprovision für Auftritte bezahlen. Derzeit gibt es das Angebot in Fürth, Nürnberg und Landshut. Erlangen folgt in der nächsten Woche, weitere Städte sind, laut Angaben des Portals, interessiert. In Bamberg wurde das Projekt kopiert und eine ähnliche Plattform unter dem Namen kontakthöfe geschaffen.

In Bayreuth gebe es derzeit keine konkreten Pläne in diese Richtung, sagt Bayreuths Kulturreferent Benedikt Stegmayer dem bt am Telefon.

„Auch in Zukunft sinnvoll“

Das Prinzip von „Kultur vor dem Fenster“ ist sehr spannend. Wenn gewährleistet ist, dass Menschen das einzeln anschauen können und es zu keiner Traubenbildung führt, ist das eine Möglichkeit, Kultur zu den Menschen nach Hause zu bringen, wenn keine klassischen Konzerte möglich sind. Für Einrichtungen wie Altenheime wäre das Konzept auch in Zukunft fernab von Corona sinnvoll.

(Benedikt Stegmayer, Kulturreferent Bayreuths)

Die Stadt Bayreuth geht derzeit einen anderen Weg: Dabei gibt es online auf der Website und auf Facebook immer wieder Videos von lokalen Künstlern zu sehen.

Bayreuther Tagblatt - Frederik Eichstädt

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Frederik Eichstädt