Zuletzt aktualisiert am

Kunst & Kultur

Stöckelkeller: Kunst-Richtfest und Einweihung des neuen Dorfladen-Automaten in Unternschreez

Vierzehn Künstler, Künstlerkollektive und Filmstudios werden vom 1. bis 3. Oktober 2021 in Unternschreez bei Bayreuth ihre Positionen zum Thema „Wasser“ präsentieren. Anlass für die Ausstellung ist zum einen das Richtfest des geschichtsreichen Wirtshauses Stöckelkeller und zum anderen die Eröffnung eines umfunktionierten Seefrachtcontainers, der jetzt mit einem Lebensmittelautomaten und einer dauerhaften Ausstellungsfläche als Dorfladen/Galerie dient. 

Die Bilder, Fotos und Videos der „H2O The Art of Water“ – Ausstellung werden im Wirtshaus, dem Seefrachtcontainer und der Waffenhalle des benachbarten Schlosses Unternschreez auf digitalen Leinwänden zu sehen sein. Der Eintritt ist frei. Ein Teil des Erlöses aus Merchandisingverkäufen geht an die Organisation Ocean.Now!, die mit dem Kunstprojekt In Your Face das Bewusstsein für die Mikroplastikverschmutzung in unseren Gewässern schärfen möchte, so die Veranstalter in einer Mitteilung.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Kunst und ein Dorfladen-Automat für Unternschreez

Wasser durchdringt alle Kunst- und Lebensbereiche – heute vielleicht stärker denn je. Das ist sei der Grund dafür, warum Melanie und Christoph Scholz die außergewöhnlichen Künstler und Projekte für ihre neue Ausstellung H2O The Art of Water ausgewählt haben.

Für diese Ausstellung wird ein neuer Raum in Unternschreez (einem Dorf bei Bayreuth) präsentiert: Die Besucher werden eingeladen, einen ersten Blick in den umfunktionierten Seefrachtcontainer mit „Dorfladen-Automat“ und Ausstellungsfläche zu werfen. Solche stapelbaren Container prägen seit Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts das Bild der internationalen Frachtschifffahrt und der Container in Unternschreez, der nicht nur auf dem Seeweg, sondern auch durch die Hügel des Landkreises Bayreuth reisen durfte, ergänzt nun das Wasserthema der dritten Ausstellung der Familie Scholz um eine weitere Dimension.

Wasser in Kunst, Film und Fotografie auf digitalen Leinwänden

H2O The Art of Water präsentiert eine Reihe von Werken, die vom Wasser inspiriert sind. Melanie und Christoph Scholz haben die Walt Disney Archives um einen Beitrag gebeten und freuen sich, dass sie nun die Konzeptkunst und Set-Fotografie aus den Filmen 20.000 Meilen unter dem Meer
und The Shape of Water – Das Flüstern des Wassers zeigen können.

Ebenfalls in der Ausstellung zu sehen sind Werke von Joel Redman, der indigene Gemeinschaften auf außergewöhnliche Weise porträtiert und „Day Zero“ in Kapstadt dokumentiert hat, und Noah Becker, der wilde Graffiti-Gemälde erschafft. Bei Nigel Amsons Beitrag Continuous Drip steht mit dem Widerhall von tropfendem und rieselndem Wasser die Stimme des Elements im Mittelpunkt.

Außerdem werden Werke gezeigt von Öko-Künstlern wie Chris Herms-Glang, deren Body Extension Art die leuchtenden Farben an Land gespülter Plastikfäden in einen ganz neuen Kontext setzt, indem sie aus ihnen wilde Perücken im viktorianischen Stil knüpft. Tess Felix erschafft aus Plastikmüll vom Strand beeindruckende und kühne Porträts, Florian Maßen hält in seinen Fotos die atemberaubende Schönheit der Natur fest und Kristoffer Schwetje dokumentiert Klimaaktivismus und ist dabei mit dem Lastenrad unterwegs, um seinen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Der Journalist, Medienunternehmer und Fotograf Kai Diekmann hat auf seinen Reisen fotografierte Aufnahmen vom Wasser gesammelt und bringt uns zudem seine große Leidenschaft näher: das Eisbaden.

Kunstausstellung im Stöckelkeller und dem Schloss Unternschreez

Zu den Partnerprojekten gehören die Kampagnen von Ocean.Now!, die auf Mikroplastik in den Meeren aufmerksam machen, und die nachhaltige Öko-Mode von Bleed. Zehn Prozent des Erlöses aus Merchandisingverkäufen gehen an die Organisation Ocean.Now!, die mit dem Kunstprojekt In Your Face das Bewusstsein für die Mikroplastikverschmutzung in unseren Gewässern schärfen möchte.

Für H2O The Art of Water werden die Kunstwerke auf digitalen Leinwänden stilvoll in den alten Gemäuern des Stöckelkellers und des nahen Schlosses arrangiert. Die Videokünstler Ute Janssen, Onda ‒ Into the Unknown, Sebastian M. Purfürst und Lohner Carlson testen das digitale Medium aufs Neue. Sebastian M. Purfürst schafft mit Geronta Beach und Fish Tank neue Werke für die Ausstellungen, jeweils in Form eines Triptychons. „Ich möchte die Möglichkeiten dieser Leinwände ausloten und den räumlichen Effekt kreativ nutzen“, erklärt der Künstler.

Die Ausstellung findet vom Freitag, 1. Oktober 2021 bis Sonntag, 3. Oktober 2021 statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen finden Sie unter www.stoeckelkeller.de und auf Facebook/Instagram @stoeckelkeller.