Veranstaltungen

“Wie zu Hause”: So ist es im Autokino auf dem Bayreuther Volksfestplatz

Seit dem 22. Mai 2020 betreibt das Bayreuther Kino Cineplex auf dem Volksfestplatz ein Autokino. Hier kommen Gäste trotz der Kontaktbeschränkungen wegen des Coronavirus in den Genuss von Kinofilmen.

Auf dem Bayreuther Volksfestplatz veranstaltet das Bayreuther Kino Cineplex seit Freitag (22.5.2020) ein Autokino. Bis zum Sonntag (14.6.2020) werden hier noch Filme gezeigt. Das Bayreuther Tagblatt war dabei. Bald finden auf dem Volksfestplatz auch Konzerte statt. Unter anderem am Start: die Troglauer.

Das Autokino auf dem Bayreuther Volksfestplatz

Neele Boderius war für das Bayreuther Tagblatt im Bayreuther Autokino. Für sie war die Vorstellung auf dem Volksfestplatz „wie eine Zeitreise in die Vergangenheit“. Denn nachdem Autokinos in den 1930er Jahren in Amerika erfunden wurden, waren sie besonders in den 60er und 70er Jahren populär. Im Jahr 2020 leben diese Kinos in vielen Orten der Welt, aufgrund des Coronavirus, wieder auf. Denn wenn Menschen getrennt voneinander in Autos sitzen, halten sie die geltenden Kontaktbeschränkungen ein.

Das Bayreuther Autokino – eine Reise in die Vergangenheit

Der Weg ins Autokino von Neele Boderius begann im Internet. Tickets für Filmvorführungen auf dem Volksfestplatz können nur online auf der Website des Cineplex Bayreuth gekauft werden. Pro Auto benötigt man zwei Tickets: Diese beinhalten maximal zwei Erwachsene und deren im Haushalt lebende Kinder (bis 17 Jahre). Wer möchte, kann online auch gleich Snacks mit bestellen.

„Man sollte vor der Vorstellung das Auto durchchecken. Die Frontscheibe sollte sauber sein und die Batterie voll. Am wichtigsten ist es aber, dass das Standlicht aus ist, wenn der Motor nicht läuft.“

(Neele Boderius)

Im Bayreuther Autokino. Foto: Neele Boderius

„Wie zuhause vor dem Fernseher“

Eine Stunde vor Filmbeginn dürfen dann die Autos auf den Volksfestplatz einfahren. Nachdem man sein Ticket vorgezeigt hat, lotsen einen Platzanweiser auf den entsprechenden Parkplatz für den Film. 

„Im Auto kann man es sich mit einer Kuscheldecke oder warmen Socken gemütlich machen. So fühlt man sich wirklich wie zu Hause vor dem Fernseher.“

(Neele Boderius)

Wenn die Blase drückt oder man sich vor dem Film noch mit Popcorn oder anderen Snacks eindecken möchte, kann man das Auto auch verlassen: natürlich nur mit Mund- und Nasenbedeckung. „Wenn es vor Ort mit einem Auto irgendwelche Probleme gibt, muss man einfach nur den Warnblinker einschalten. Die Platzanweiser helfen dann sofort“, sagt Boderius. Gesehen hat sie am Mittwochabend „A Star is born“ – und sie kann den Film uneingeschränkt empfehlen. Welche weiteren Filme es noch zu sehen gibt, steht auf der Website des Cineplex Bayreuth.

„Ich finde das Autokino wirklich sehr gelungen und es macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Während des Films habe ich mich wirklich gefühlt, als wäre ich zu Hause auf dem Sofa. Die Stimmung war allgemein sehr entspannt und ich war voller Vorfreude auf den Film. Ein Autokino könnte es auch gerne in in Zukunft weiter geben.“

(Neele Boderius)

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion