Zuletzt aktualisiert am

Polizei

3-jähriges Kind bei Unfall in Mittelfranken schwer verletzt: Rettungshubschrauber muss es ins Krankenhaus bringen

Bei einem Zusammenstoß zweier Autos auf der B14 im Landkreis Fürth wurden am Donnerstagnachmittag (7. Oktober 2021) drei Menschen verletzt, einer davon ein 3-jähriger Junge.

Im Landkreis Fürth in Mittelfranken kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Autounfall, bei dem zwei Autos zusammenkrachten.

Anzeige

Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt, ereignete sich der Unfall auf der B14 zwischen Kleinweismannsdorf und Buchschwabach. Drei Personen wurden dabei verletzt, darunter ein 3-jähriges Kind.

Kleinkind bei Unfall in Mittelfranken schwer verletzt

Ersthelfer verständigten die Polizei gegen 13:45 Uhr am frühen Nachmittag. Laut Polizei waren an der Unfall nahe Buchschwabach ein Skoda, der von einem 49-jährigen Mann gefahren wurde, und ein Opel, der mit einer 29-jährigen Frau und einem 3-jährigen Kleinkind besetzt war, zusammengestoßen. Am Autobahndreieck Hochfranken wurde die Mutter eines 5-jährigen Kindes bei einem Unfall verletzt.

Die Unfallursache ist nach Angaben des Polizeiberichtes noch unklar. Der 3-jährige Junge erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog ihn ins Krankenhaus. Die beiden Fahrer mussten ebenfalls vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Akute Lebensgefahr hätte jedoch bei keinem der Verletzten bestanden.

Straße für zwei Stunden gesperrt – Autos stark beschädigt

Beide Autos seien laut Polizei schwer beschädigt worden und nicht mehr fahrbereit gewesen. Sie mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Räumarbeiten war die B14 in beide Richtungen gesperrt. Gegen 15:50 Uhr konnte die Polizei die Strecke in Richtung Nürnberg wieder freigeben – um 16:15 Uhr ging es auch in Richtung Ansbach weiter.

Die Unfallaufnahme übernahm die Polizeiinspektion Stein, welche nun nach Zeugen zur Klärung des genauen Unfallhergangs sucht.