Coronavirus

730 Impftermine innerhalb eines Tages in Bayreuth vereinbart – mehr Personal bei Impf-Hotline

Das Landratsamt Bayreuth hat am Donnerstag (7.1.2021) mit 730 Impfwilligen Termine vereinbart. Am heutigen Freitag (8.1.2021) soll es weitergehen. Dafür wird auch auf mehr Personal gesetzt. 

Am Donnerstag (7.1.2021) startete die Terminvergabe für die Impfungen in Bayreuth Stadt und Land. Die Telefonhotline war nach kurzer Zeit so überlastet, dass sie zusammenbrach. Deswegen wand sich das Bayreuther Landratsamt auch an die Bevölkerung.

Über 700 Impf-Termine in Bayreuth

Schließlich klappt es nach dem technischen Zusammenbruch doch mit der Terminvergabe. 730 Termine für Corona-Impfungen wurden über die Telefonhotline des Landratsamts Bayreuth vereinbart. Außerdem befinden sich noch etwa 50 Impfwillige auf der Warteliste, berichtet das Landratsamt.

Sobald wieder Impfstoff für Stadt und Landkreis Bayreuth zur Verfügung steht, werden diejenigen, die sich zunächst auf der Warteliste befinden, zurückgerufen. Zuletzt musste die Terminvergabe wegen Lieferengpässen unterbrochen werden.

Mehr Personal in Bayreuther Hotline

Das Landratsamt verspricht zudem, dass am heutigen Freitag, 8. Januar 2021, die telefonische Terminvergabe-Hotline personell deutlich verstärkt sein wird.

Darüberhinaus werden derzeit Möglichkeiten geprüft, die telefonische Terminvergabe eventuell mit externen Partnern zu betreiben, erklärt das Landratsamt.

Das Problem des fehlenden Impfstoffs betrifft ganz Deutschland. Ministerpräsident Markus Söder kritisierte erst kürzlich die Impfstoffbeschaffung.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion