Zuletzt aktualisiert am

Baustelle

Bald ist es vorbei: Bauarbeiten auf A9 gehen in die Endphase

Die Bauarbeiten auf der A9 bei Münchberg gehen in die Endphase.

Die auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Nord und Münchberg- Süd seit Anfang Mai laufende Fahrbahnerneuerung wird zeitnah abgeschlossen. Nach knapp sechs Monaten Bauzeit werden zunächst zwei Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Berlin wieder für den Verkehr freigegeben.

Anzeige
AD - Frau Müllers Feines Zeug in Bayreuth

Dies teilt die Autobahn GmbH des Bundes in einer Pressemitteilung mit.

Bauarbeiten auf der A9 beinahe fertig

Die Baumaßnahme war nach mehr als 20 Jahren intensiver Beanspruchung seit dem sechstreifigen Ausbau der A9 notwendig geworden und steht nun kurz vor dem Abschluss. Lesen Sie auch: Bayreuth bekommt künftig kein Fahrverbot für die Innenstadt.

Im Zuge der Maßnahme hat die Autobahn GmbH des Bundes 550.000 Quadratmeter Asphaltschichten erneuert, 12 Kilometer Betonschutzwände und 8 Kilometer Stahlschutzplanken montiert, 8 Brückenbauwerke einschließlich der Talbrücke Münchberg in Fahrtrichtung Berlin instandgesetzt und eine Vielzahl an Verkehrszeichenbrücken neu errichtet.




Letzte Bauphase beginnt noch diesen Monat

In der Nacht vom 25. auf den 26. November 2022 beginnt die letzte Bauphase, in der in Fahrtrichtung Berlin wieder zwei uneingeschränkte Fahrstreifen und der Seitenstreifen zur Verfügung stehen werden. In Richtung Nürnberg wird der Verkehr weiterhin auf den verengten Fahrstreifen geführt.
In dieser voraussichtlich bis zum 9. Dezember andauernden Phase werden abschließende Arbeiten am Mittelstreifen durchgeführt, wie insbesondere das Schließen der Baustellenzufahrten und der Überleitungen sowie restliche Arbeiten an den Entwässerungsrinnen.

Nach dem kompletten Abbau der Baustellenverkehrsführung werden in der Woche ab dem 12. Dezember 2022 in Fahrtrichtung Nürnberg noch mittels Tagesbaustellen die restlichen Verkehrszeichenbrücken und Beschilderungen montiert. Ausstehend ist anschließend noch die Komplettierung der Lärmschutzwand auf der Talbrücke Münchberg in Fahrtrichtung Berlin. Größere verkehrliche Auswirkungen sind dadurch jedoch nicht zu erwarten.

Für die noch auftretenden Verkehrsbehinderungen bittet die Autobahn GmbH alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis und um erhöhte Vorsicht im Baustellenbereich.