Friedrichsforum

Ist die Stadthalle in Bayreuth multifunktional?

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen machen sich Gedanken über die Multifunktionalität der Stadthalle. Deswegen bombardieren sie die Stadtverwaltung mit Fragen. 

Die Stadthalle ist ein viel diskutiertes Thema im Bayreuther Stadtrat. Die Baustelle ist bald abgeschlossen und deswegen stellt sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen einige Detailfragen. Erst im Frühjahr war das Friedrichsforum Thema im Stadtrat.

Multifunktionales Friedrichsforum?

Und diese Fragen sollen von der Stadtverwaltung beantwortet werden. Den Stadträten geht es vor allem um die multifunktionale Nutzbarkeit des großen Saals der Stadthalle. Denn die Baustelle neigt sich dem Ende entgegen. Stefan Schlags (Die Grünen) befürchtet, dass sich im Nachhinein sonst eventuelle Kostenfallen auftun, die vorher vermieden hätten werden können. Deswegen wurde ein umfangreicher Fragenkatalog erstellt.

„Ein ausführlicher Bericht an den Stadtrat kann mögliche Versäumnisse sichtbar machen und Korrekturen auf den Weg bringen. Teure Fehlentwicklungen werden so vermieden.“
(Stadtrat Stefan Schlags)
Das Friedrichsforum soll für verschiedene Veranstaltungen als Örtlichkeit dienen. Unter anderem für Theater, Galas, Bälle und Faschingsveranstaltungen. Bei Theateraufführungen will die Fraktion geklärt haben, inwiefern der Zuschauerbereich mit einbezogen werden kann. Bei Galas oder städtischen Festveranstaltungen gibt es zwei Sachen zu klären: Wie können Menschen bei Preisverleihungen öffentlich sichtbar die Bühne betreten? Und andersherum: Wie können Moderatoren ins Publikum gelangen?

Bälle in der Bayreuther Stadthalle

Die meisten Fragen wirft allerdings der Punkt Ball/Fasching bei der Fraktion auf. So wollen die Stadträte wissen, ob an Tagen ohne Faschingsveranstaltungen das Haus in einen neutralen Zustand versetzt werden könne, um so andere Veranstaltungen zu ermöglichen. Und wie lange dauert der Umbau? Können Dekorationen zügig abgebaut und aufbewahrt werden? Weiter interessiert es die Fraktion, wie viele Großprojektoren und ansteuerbare Scheinwerfer es im Zuschauerraum gibt, um thematische Dekorationen oder Stimmungen virtuell zu erzeugen. Und wird das dann bei der Wandgestaltung berücksichtigt? Gibt es helle, unstrukturierte Bereiche?
Die Fraktion hat aber auch an Tänzer und andere Aufführungen gedacht, denn sie fragt sich, inwiefern Programmeinlagen (z.B. Akrobatik) technisch möglich seien. Außerdem wollen sie wissen, ob die Tanzfläche groß genug geplant wurde, sodass diese auch für Tanzsportveranstaltungen genutzt werden kann.

„Der Antrag ist in der Verwaltung angekommen und wird zu gegebener Zeit in dem entsprechenden Ausschuss diskutiert werden.“
(Joachim Oppold, Pressesprecher der Stadt Bayreuth)

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion