Zuletzt aktualisiert am

Bayreuth

Karstadt Bayreuth: Muss die Filiale geschlossen werden? Entscheidung gefallen

Viele Karstadt-Filialen müssen schließen. Jetzt steht fest, ob Bayreuth von den aktuellen Schließungsplänen betroffen ist.

Seitdem bekannt wurde, dass Karstadt zig Filialen in Deutschland aufgrund der Coronakrise schließen muss, wird spekuliert, welche Städte davon betroffen sind. Nun gibt es auch eine Entscheidung für Bayreuth.

Anzeige
ADS - Abonnieren Sie den bt-Newsletter

Muss die Karstadt-Filiale in Bayreuth geschlossen werden?

Bayreuths Oberbürgermeister Thomas Ebersberger findet es positiv, dass die hiesige Karstadt-Filiale nicht von den aktuellen Schließungsplänen betroffen ist. Die großen Herausforderungen, denen sich der gesamte Einzelhandel – verschärft durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie – gegenübersieht, seien der Stadt durchaus bewusst. Er habe sich daher im Vorfeld der heutigen Konzernentscheidung in Abstimmung mit der Bayreuther Karstadt-Geschäftsführung und dem Betriebsrat an die Unternehmensspitze in Essen gewandt und für den Erhalt von Karstadt in Bayreuth eingesetzt.

„Es freut mich, dass unsere Argumente offensichtlich auf fruchtbaren Boden gefallen sind. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Niederlassung in Bayreuth auch in Zukunft wirtschaftlich erfolgreich geführt werden kann. Bayreuth ist als Einkaufsstadt überregional bekannt und beliebt. Die Karstadt-Filiale ist ein zentraler Anlaufpunkt der Innenstadt und ein wichtiger Faktor für die Angebotsstruktur des Bayreuther Einzelhandels.  Die Stadt wird weiterwachsen, wir rechnen mit einer weiter steigenden Zahl an Arbeitsplätzen. Von dieser Entwicklung wird auch Karstadt profitieren.“

(Thomas Ebersberger, Oberbürgermeister der Stadt Bayreuth)

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion