Radsport

Brandneuer Mountainbike-Trail in Bayreuth: Hier kann man gleich drei Strecken befahren

An der Bärenleite in Bayreuth gibt es neue Mountainbike-Trails. Jugendliche waren beim Bau maßgeblich beteiligt.

Bayreuth hat eine neue Attraktion für Radsportbegeisterte, die es gerne etwas ruppiger mögen.

In der Saas gibt es den neuen Mountainbike-Trail Bärenleite. Auf drei Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden können Mountainbiker ihr Können ausprobieren.

Neuer Mountainbike-Trail „Bärenleite“ in Bayreuth

In Bayreuth gibt es seit Neustem am Saaser Berg einen Mountainbike-Trail. An der Bärenleite haben Stadtförsterei, Radsportvereine, das Jugendamt und die jungen Fahrer zusammen ein attraktives Freizeitangebot auf zwei Rädern umgesetzt. Nach einem Mountainbike-Unfall musste ein Fünfjähriger aus Oberfranken in eine Klinik geflogen werden.

Dabei ist der neue Trail an der Bärenleite am Saaser Berg eher aus der Not heraus entstanden. Stadtförster Dirk Muschik sagt dem bt: „Bis vor zwei Jahren ungefähr sind die jungen Mountainbiker im Studentenwald gefahren. Dort haben sie Trails errichtet, die wir auch geduldet haben. Dann kamen jedoch zunehmend Beschwerden von Spaziergängern über den wilden Trail.“ Stadtförsterei und auch Oberbürgermeister Thomas Ebersberger hätten sich der Sache angenommen. Zentrale Frage war: „Wie kann man das besser machen?“

Jugendlichen haben neuen Mountainbike-Trail in Bayreuth gebaut und pflegen ihn

Dann ging der Blick in Richtung Saaser Berg. Laut Stefan Steurer, dem ADFC-Vorsitzenden in Bayreuth, habe man dort „ein ideales Ausgleichsareal“ für die Jugendlichen gefunden. Der ADFC und er unterstützen die Idee eines neuen Trails in Bayreuth nach Kräften. Nun, knapp einundeinhalb Jahre später, ist der neue Mountainbike-Trail in Bayreuth fertig.

„Drei Strecken gibt es“, sagt Stadtförster Muschik. Alle führen mit einem Höhenunterschied von 35 Metern ins Tal. „Gebaut wurde der Trail von den jugendliche Mountainbikern“, berichtet Muschik anerkennend. Sie pflegen die Strecken, räumen dort auch Abfall auf. Kurzum: Sie sitzen nicht zu Hause und beschäftigen sich sinnvoll an der frischen Luft. Gut frequentiert würden alle Trails auch. „Vor zwei Wochen wurde eine Messstation installiert, die mit einer Wildkamera zu vergleichen ist. In den ersten beiden Wochen gab es bereits 145 Abfahren“, sagt Muschik.

Ausprobieren könne die Strecken grundsätzlich jeder, so Muschik. Zumindest die leichteste. Genug Vorsicht ist dabei Grundvoraussetzung. Und ein gutes Rad. Zum Schulanfang hat ein Bayreuther Sportverein Gutscheine an Schulkinder verteilt.