Verkehr

Kostenlos parken in Bayreuth? So geht es für Elektroautos und Hybridautos in der Innenstadt weiter

Kostenlos parken in Bayreuth: Für Elektroautos bisher eine tolle Sache. Gilt das auch in Zukunft? Der Verkehrsausschuss hat abgestimmt.

Elektroautos dürfen aktuell kostenlos in Bayreuth parken. Ob das auch für die Zukunft gelten soll, war am 08. November Gegenstand der Diskussion im Verkehrsausschuss der Stadt Bayreuth.

Eine Fraktion offenbarte dabei eine überraschende Position – zumindest in der Wahrnehmung ihrer Ausschusskollegen.

Kostenloses Parken für Elektroautos in Bayreuth

Seit 2015 dürfen Elektroautos kostenlos in Bayreuth parken – zumindest im Rahmen der Höchstparkdauer. Die Regelung wurde seitdem im Zwei-Jahres-Takt verlängert. Am Montag hatte der Verkehrsausschuss zu entscheiden, ob das bis Ende 2023 weiter so bleiben solle. Auch Hybridautos sind von der Regel betroffen. Bereits mit einer anderen Maßnahme wollte die SPD-Fraktion dieses Jahr Elektromobilität in Bayreuth stärken.

„Der beste Autoverkehr ist der, der nicht stattfindet.“ Das befand Klaus Wührl-Struller von den Grünen. Damit schloss er ausdrücklich auch umweltfreundliche E-Autos mit ein. Er und seine Fraktion vertraten die Meinung, dass innerstädtisches Parken nicht weiter subventioniert werden dürfe – auch nicht in Form von nicht eingenommener Parkgebühren.

Elektroautos in Bayreuth: Räte sollen kostenfreies Parken

Dr. Christoph Rabenstein fügte nach der für ihn überraschenden Eröffnung der Wortmeldungen an, dass er eigentlich nicht mit einer Diskussion zu diesem Thema gerechnet habe. Vielmehr müsse die Stadt ein Signal setzen, dass man Elektroautos unterstütze.

Der BG-Fraktionsvorsitzende Stephan Müller sprang ihm bei. „Niemand werde sich ein Elektroauto kaufen, um kostenlos zu parken.“ Die Überzeugung zum E-Auto rühre mit Sicherheit woanders her. Gert-Dieter Meier (Die Unabhängigen) konstatierte mit Hinblick die die Grünen schlicht: „Versteh ich nicht.“

So stimmte der Verkehrsausschuss zum kostenlosen Parken für E-Autos ab

Wührl-Struller unterstrich seine ablehnende Haltung gegenüber kostenlos parkenden Elektroautos: „Wir müssen die Autos raushalten aus den Innenstädten. Großstädte in Europa machen es gerade vor, wie es geht. Kürzlich diskutierten wir im Stadtrat leidenschaftlich darüber, welche Klimaschutzmaßnahmen sofort umsetzbar wären – das wäre eine.“ Darum ging es in der Debatte zum Klimaschutzkonzept der Stadt.

Mit Ausnahme der drei Stimmen der Grünen votierte der Verkehrsausschuss einstimmig dafür, kostenloses Parken für Elektro- und Hybridautos in Bayreuth beizubehalten. Die Vorlage wird im nächsten Gesamt-Stadtrat dann besiegelt.