Coronavirus

Bayreuther Gesundheitsamt wird 13 neue Mitarbeiter bekommen: Doch dafür fehlt der Platz

Das Bayreuther Gesundheitsamt wird personell aufgestockt. 13 neue Mitarbeiter sollen kommen. Doch für diese Mitarbeiter fehlt der Platz am Landratsamt.

Die oberfränkischen Gesundheitsämter an den Landratsämtern werden verstärkt. Bis zu 13 zusätzliche Beschäftigte können pro Gesundheitsamt neu hinzukommen. Die ersten dieser 13 neuen Fachkräfte treffen ab September in Bayreuth ein, erläutert der Leiter des Gesundheitsamtes Klaus von Stetten. Das Problem: Es gibt nicht genügend Büros für die neuen Mitarbeiter.

13 neue Mitarbeiter am Gesundheitsamt Bayreuth

Die Stellen sollen zunächst bis zum 31. Dezember 2021 befristet sein. Ein Großteil dieser Personen solle auch unbefristet übernommen werden, erläutert von Stetten weiter.

Allerdings hat das Landratsamt Bayreuth für diese neuen Stellen keine Räumlichkeiten zur Verfügung. Im Landratsamt können die neuen Mitarbeiter nicht untergebracht werden, da sogar die Besprechungsräume bereits vom Contact-Tracing-Team mit zehn Mitarbeitern besetzt sind. Hinzu kommt das Problem: Die neuen Räume werden dringend und schnell gebraucht.

Gesundheitsamt: Büro in Bad Berneck

Stefan Merkel vom Landratsamt Bayreuth erörtert mögliche Standorte für die neuen Büroräume des Gesundheitsamtes: Im ehemaligen Popp & Co.- Gebäude könnten 460 Quadratmeter angemietet werden. Die jährliche Miete würde hier rund 19.200 Euro betragen, erläutert Horst Hager. Allerdings müssten rund 150.000 Euro für einen Umbau in Büroräume investiert werden. Dazu komme die Schaffung eines zweiten Rettungsweges für rund 60.000 Euro, die entweder vom Vermieter getragen werden, damit aber der Mietpreis erhöht werden würde.

Büros in der Hotelfachschule Pegnitz

Drei Klassenräume sowie ein Materiallager könnten nach Angaben von Hager genutzt werden. 94.000 Euro würden entsprechende Umbaumaßnahmen kosten, erläutert Merkel weiter.

Hier gäbe es den Vorteil, keine Miete zahlen zu müssen. Der Nachteil wäre, der Schule die Raumreserven zu nehmen. Sollten die Schülerzahlen steigen, müssten 15.000 Euro für den Rückbau der genutzten Räume gezahlt werden.

Container am Bayreuther Landratsamt

Bürocontainer könnten in unmittelbarer Nähe zum Landratsamt in Bayreuth aufgestellt werden. Merkel erläutert, dass aus organisatorischer Sicht diese Lösung, am günstigsten wäre. Doch auch diese Container würden rund 180.000 Euro kosten.

Ein Vorteil wäre auch, dass diese Container zwischen sechs und acht Wochen Lieferzeit hätten und damit eine schnelle Lösung bieten.

Kurzfristige Lösung: Milchhof in Pegnitz

Kurzfristig sei eine weitere Alternative entstanden. Daniel Frieß, Verwaltungsdirektor des Landratsamtes Bayreuth, erklärt, dass das Gebäude aktuell leer steht. Wegen einer Garantie an den Vermieter zahlt der Landkreis allerdings monatlich 3.500 Euro für die nächsten drei Jahre. Frieß erklärt: Der Eigentümer hatte damals für die Unterbringung unbegleiteter Flüchtlinge viel Geld in die Hand genommen, weshalb das Gebäude lange angemietet werden musste und eine Garantie für drei Jahre hinterlegt wurde.

Das Gebäude wird nun nicht mehr benötigt. Der Mieter hat den Vertrag gekündigt, weshalb die Garantie des Landkreises greift. Damit diese Kosten nun nicht „umsonst“ getätigt werden, könnte dieses Gebäude für das Landratsamt genutzt werden. Genauere Untersuchungen und Prüfungen des Gebäudes müssten allerdings noch erfolgen, erörtert Frieß. Es gebe noch keine Informationen über Umbaumaßnahmen oder der Miethöhe.

Diskussion im Bayreuther Kreisausschuss

Einig waren sich die Mitglieder des Ausschusses, dass die letzte Alternative geprüft werden müsse. Doch mit dem Standort Pegnitz waren nicht alle Beteiligten zufrieden. Mehrere Mitglieder des Kreisausschusses gaben zu Bedenken, dass sie einen zentralen Ort in Bayreuth bevorzugen würden. Die andere Hälfte fand die Idee der Nutzung in Pegnitz gut, wollte allerdings eine umfassende Prüfung des ehemaligen Milchhauses.

Deshalb wurde beschlossen, das Milchhaus in Pegnitz zu prüfen, ob dort Büroräume für das Bayreuther Landratsamt entstehen. Der Landrat wird im Falle der geprüften Eignung ermächtigt, die Immobilie anzumieten oder anderenfalls Büroräume zu schaffen. Das wurde mit zwei Gegenstimmen im Kreisausschuss beschlossen. Die Mitglieder werden zu einer Objektbesichtigung eingeladen, sagt Landrat Florian Wiedemann (FW).

Bayreuther Tagblatt - Christoph Wiedemann

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Christoph Wiedemann