Zuletzt aktualisiert am

Polizeibericht

Oberfranke schreit nachts auf der Straße in Unterhosen herum und bedroht Stunden später seine Schwester mit einem Messer

Samstagnacht (23.5.2020) hat ein aggressiver Mann in Unterhosen sich vehement gegen Polizisten gewehrt. Einen Tag später bedrohte er seine Schwester mit einem Messer. 

Ein aggressiver Mann leistete Samstagnacht (23.5.2020) leichtbekleidet Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in Hof. Der Grund dafür könnte in seinem Drogenkonsum liegen.

Anzeige
ADS - Abonnieren Sie den bt-Newsletter

Aggressiv in Unterhose

Um 23:30 Uhr verständigten Zeugen die Polizei, da ein nackter Mann in der Ottostraße in Hof herumschreien soll. Beim Eintreffen einer Streifenbesatzung war der Mann lediglich mit einer Unterhose bekleidet und ging sofort auf die Beamten los. Die Anwendung von Pfefferspray zeigte bei ihm nur wenig Wirkung und er konnte zuerst nicht unter Kontrolle gebracht werden. So flüchtete der 29-Jährige in Richtung Leimitzer Straße und beschädigte dort ein geparktes Fahrzeug. Eine weitere Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hof sowie ein Bekannter des Randalierers unterstützten die Beamten dabei, den Mann zu fesseln. Anschließend musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und verbrachte eine Nacht im Sana-Klinikum Hof.

Schwester mit Messer bedroht

Die anschließende Durchsuchung seiner Wohnung brachte illegale Drogen hervor. Der Konsum dieser berauschenden Mittel könnte der Grund für sein aggressives Verhalten gewesen sein. Auch nach seiner Entlassung aus dem Klinikum befand sich der 29-jährige Hofer um 10:25 Uhr wohl immer noch in einem psychischen Ausnahmezustand. Er bedrohte seine 18-jährige Schwester mit einem kleinen Messer und gab gegenüber den verständigten Polizisten an, Menschen zu sehen, die sonst keiner sieht. Zum Schutz für sich und andere Personen brachten die Polizisten der Hofer zur weiteren Behandlung ins Bezirksklinikum.

Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen, unter anderem wegen einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Ein 19-Jähriger auf Drogen fühlte sich verfolgt und schickt die Polizei zu einer Drogenparty.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion