Polizeibericht

Lauter Knall in Oberfranken: Geldautomat gesprengt – Täter mit Audi auf der Flucht

Nach der Sprengung eines Geldausgabeautomaten in Issigau bei Hof in Oberfranken am frühen Freitagmorgen (1. Mai 2020), führt die Kriminalpolizei Hof Ermittlungen und bittet zudem um Mithilfe. 

Nach der Sprengung eines Geldausgabeautomaten in Issigau bei Hof in Oberfranken am frühen Freitagmorgen (1. Mai 2020), führt die Kriminalpolizei Hof Ermittlungen und bittet zudem um Mithilfe. Nach derzeitigen Erkenntnissen haben die Täter kein Bargeld erbeutet.

Geldautomat in Oberfranken gesprengt: Täter auf Flucht

Um 3.25 Uhr bemerkten Zeugen den lauten Knall in dem Rathausgebäude in der Straße „Dorfplatz“, in dem sich auch die SB-Filiale mit dem Geldautomat befindet. Noch bevor die Unbekannten gleich darauf mit einem dunklen Audi A6 Avant mit ausländischen Kennzeichen flüchteten, sprühten sie den Inhalt eines Feuerlöschers in den Innenraum, teilt die Polizei mit. Eine sofortige, großangelegte Fahndung mit Polizeieinsatzkräften und einem Hubschrauber verlief bislang ohne Ergebnis, erläutert die Polizei.

Zwischenzeitlich führten Feuerwehreinsatzkräfte bei der Bankfiliale Gasmessungen durch. Die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes überprüfte anschließend den Tatort, bevor Spezialisten der Fachkommissariate der Kripo Hof vor Ort die Ermittlungen aufnahmen und Spuren sicherten. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei haben die Täter kein Bargeld entwendet. An dem Geldausgabeautomat sowie dem Gebäude entstand ein Schaden von zirka 40.000 Euro.

Geldautomat in Hof gesprengt: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer Angaben zu folgenden Fragen machen kann, soll sich bei der Kripo Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 melden.

  • Wer hat am frühen Freitagmorgen Wahrnehmungen in Issigau, in der Straße „Dorfplatz“, oder der Umgebung gemacht?
  • Wem ist der dunkle Audi A6 Kombi mit ausländischen Kennzeichen im Bereich Issigau aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion