Polizei

Navi des Handys ignoriert: 19-Jähriger fährt sich völlig im Wald fest und kommt nicht mehr vom Fleck

Ein 19-Jähriger fuhr am Dienstag (02.11.2021) bei Tröstau (Kreis Wunsiedel) mit dem Auto im Wald. Die Warnung des Navis zu wenden ignorierte er.

Ein 19-jähriger Autofahrer wollte am Dienstagabend (2. November) gegen 21:30 Uhr durch ein Waldstück bei Tröstau im Fichtelgebirge fahren.

Einen Warnhinweis seines Navis zu wenden, ignorierte der selbstsichere Autofahrer – mit fatalen Folgen.

Tröstau: Navi ignoriert und im Wald festgefahren

„Sie haben Ihr Ziel erreicht.“ Diesen Satz seines Navis hörte ein 19-jähriger Autofahrer aus Waldsassen am Dienstagabend nicht mehr – obwohl er mit dem Auto zum Stehen kam. Die Umstände waren jedoch eher unerfreulich. Der junge Mann hatte sich in einem Waldstück bei Tröstau im Fichtelgebirge hoffnungslos festgefahren. Einen Warnhinweis zu Wenden schlug er zuvor in den Wind, wie die Polizei Wunsiedel mitteilt. Bei einer illegalen Party im Wald in Oberfranken haben mehrere DJs aufgelegt.

Östlich des Silberhauses fuhr der 19-Jährige scheinbar unbeirrt einen Waldweg entlang. Die Empfehlung des Gerätes zu wenden, ignorierte der 19-Jährige und fuhr die Schneise eines Harvesters entlang, bis es schließlich kein Vorankommen mehr für das Fahrzeug gab. Dass er bis zu diesem Punkt gekommen war, war „bereits verwunderlich“, wie die Polizei weiter berichtet. Die Route wäre eigentlich nur für Forstarbeitsmaschinen geeignet gewesen.

Mann aus Waldsassen muss Auto nachts mitten im Wald stehen lassen

Als der Autofahrer aus Waldsassen keinen Ausweg mehr sah, informierte er die Integrierte Leitstelle über seine unangenehme Lage. Diese schickte eine Polizeistreife vor Ort, die entschied, dass aufgrund der späten Uhrzeit und der daraus resultierenden schlechten Sichtverhältnisse kein sofortiger Bergeversuch gestartet wird. Aufgrund dessen versperrte der 19-Jährige seinen Wagen und musste sich am Folgetag um dessen Bergung kümmern. Zudem wird er mit einem Verwarnungsgeld bedacht, weil er bei seiner Entdeckungsfahrt das Verkehrszeichen „Verbot der Einfahrt“ missachtete.

Dieser Vorfall zeigt einmal mehr, dass man sich nicht blind auf die Angaben seines Navigationssystems verlassen sollte, sondern gut beraten ist, wenn man eher auf seine eigenen Wahrnehmungen vertraut. Wenige Wochen zuvor ist ein Rind aus einer Metzgerei in Oberfranken geflohen und hatte sich im Wald versteckt.