Polizei

Vermisster Mann aus Oberfranken tot in Schweden aufgefunden: seit Wochen fehlte jedes Lebenszeichen

Tot aufgefunden wurde ein 47-jähriger Mann aus Burgkunstadt. Der Mann wurde seit Mitte September vermisst. Er wurde leblos in Schweden aufgefunden.

Traurige Gewissheit im Fall eines vermissten Mannes aus Burgkunstadt (Kreis Lichtenfels): Der 47-jährige Mann wurde tot aufgefunden.

Der Mann brach Mitte September nach Schweden auf. Dort wurde nun auch der Leichnam des Mannes gefunden.

Vermisster Mann (47) aus Burgkunstadt tot

Ein aus Burgkunstadt vermisster Mann wurde tot in Schweden aufgefunden. Das hat das Polizeipräsidium Oberfranken erklärt. Die Leiche des Mannes sei im Lauf der letzten Woche aufgefunden worden. Das bt hat über das Verschwinden des Mannes berichtet.

Zum genauen Todeszeitpunkt konnte eine Sprecherin der Polizei keine Angaben machen. Auch wann genau der tote Mann gefunden wurde gehe aus den Informationen der schwedischen Polizei derzeit nicht hervor. Der 47-Jährige hatte bereits Mitte September seine Wohnung verlassen und brach mit einem angemieteten Camper nach Schweden auf. Dort brach schließlich der Kontakt ab, woraufhin seine Familie eine Vermisstenanzeige aufgab.

Bereits einige Tage zuvor stellte die schwedische Polizei das gesuchte Fahrzeug fest. Vom Vermissten fehlte zunächst jedoch weiterhin jede Spur. Nach Ausweitung der Suchmaßnahmen entdeckten die Polizistinnen und Polizisten nun den Leichnam des Burgkunstädters in einem Waldstück der schwedischen Gemeinde Ydre unweit des Fahrzeuges. Die nächstgrößere Stadt ist Jönköping am Südufer des Vätternsees.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg dauern an. Derzeit liegen keine Hinweise auf Fremdeinwirkung vor. In Bayreuth wurde Ende Oktober eine 20-jährige Frau vermisst. Ein Hubschrauber suchte nach ihr.