Schädlingsbekämpfung

Ratten in Bayreuth: so sollen die Schädlinge besser bekämpft werden – Tiere „äußerst intelligent und anpassungsfähig“

Ratten seien ein ständig wiederkehrendes Problem in Bayreuth. Die Stadt fährt deshalb eine neue Strategie in der Bekämpfung der Schädlinge.

Ratten in Bayreuth sind nicht neu. Die Stadtverwaltung bezeichnet sie als Schädlinge – und fährt deshalb eine neue Strategie bei der Bekämpfung von Ratten.

Die Bayreuther Bürger sollen dabei mithelfen. Teilweise müssen sie es sogar.

Ratten in Bayreuth: Ausbreitung bekämpfen

Um der Rattenpopulation in Bayreuth Herr zu werden, ändert die Stadt Bayreuth ihre Strategie. In einer Mitteilung der Stadtverwaltung heißt es, Ratten seien Gesundheitsschädlinge, da sie Krankheitserreger auf den Menschen übertragen können. Wanderratten würdenin der Regel dort auftreten, wo sie ausreichend Nahrung und Unterschlupf finden. Sie seien äußerst intelligent und anpassungsfähig mit hohem Sozialverhalten. Im Sommer musste die Polizei im Kreis Kulmbach ausrücken, weil aggressive Insekten die Bewohner nicht mehr ins Haus gelassen hatten.

„In den vergangenen Jahren hat die Stadt stets im Zeitraum September/Oktober eine zentrale Rattenbekämpfungsaktion in der städtischen Kanalisation durchgeführt“, heißt es auf bt-Anfrage aus der Pressestelle der Stadt. Dafür seien spezielle Köder für die Ratten ausgelegt worden. Die Rattenpopulation sei dadurch nicht merklich verringert worden. Bauhof und Ordnungsamt hätten demnach inzwischen festgestellt, dass gezielte und anlassbezogene Aktionen über das Jahr verteilt effektiver seien.

Bekämpfung von Ratten in Bayreuth: Bürger müssen mitmachen

Da kommen die Bayreuther Bürger ins Spiel. „Beschwerden und Hinweisen aus der Bevölkerung“ gehe man nun noch konsequenter nach. „Dies gilt erst recht für etwaige Hotspots“, heißt es weiter.

Mit einem Faltblatt soll die Öffentlichkeit in Bayreuth für das Thema Ratten weiter sensibilisiert werden. Die Stadt weist in ihrem Faltblatt darauf hin, dass Grundstückseigentümer verpflichtet sind, auf ihrem Grund eigenverantwortlich Maßnahmen zur Bekämpfung von Ratten einzuleiten. Hierzu sollte ein professioneller Schädlingsbekämpfer hinzugezogen werden. Nach dem Tierschutzgesetz dürfen nur Personen eine Rattenbekämpfung durchführen, welche über die dazu notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen. Wenn auch nicht für Ratten, so können Hausbesitzer ihren Garten für Insekten, Igel und Co. tierfreundlich gestalten.

Das Faltblatt zur Bekämpfung von Ratten kann ab sofort auf der Website der Stadt unter www.bayreuth.de heruntergeladen werden.