Fußball

SpVgg Bayreuth vor dem Pokal-Spiel gegen Bielefeld: Gefälschte Tickets angeboten

Am Samstag spielt die SpVgg Bayreuth im DFB-Pokal gegen Bielefeld. Das ruft nicht nur Fans auf den Plan, sondern auch Kriminelle.

Am Samstag steigt das große Spiel der SpVgg Bayreuth: In der 1. Runde des DFB-Pokal geht es gegen Bundesligist Arminia Bielefeld. Nun gibt es Aufregung um gefälschte Tickets für das Spiel. Die Generalprobe in der Regionalliga hat die Altstadt mit Bravour bestanden.

Aufregung um gefälschte Tickets: SpVgg Bayreuth warnt vor Pokalkracher vor Betrug

Es gibt sie noch. Einige Restkarten sind für das Pokalspiel der SpVgg Bayreuth gegen Arminia Bielefeld noch zu haben. Auf einem dubiosen und szenenbekannten Ticketportal sind jetzt auch Tickets aufgetaucht. Allerdings handelt es sich dabei um Fälschungen.

Die Rede ist vom Internetportal Viagogo. Vor einigen Jahren haben Fußball-Bundesligisten über diesen Partner ihren Verkauf von Dauer- und Restkarten abgewickelt. Der Vorwurf von Preistreiberei war dabei ein steter Begleiter. Entsprechend zweifelhaft ist der Ruf von Viagogo in der Szene. Die SpVgg Bayreuth ist jedenfalls kein Viagogo-Partner, wie der kaufmännische Geschäftsführer, Tomas Kanovsky dem bt sagt: „Wir haben damit nichts zu tun. Viagogo ist kein Partner von uns.“ Entsprechend gebe es dort auch keine Tickets für das Pokalspiel.

Gefälschte Tickets für Pokalspiel der SpVgg Bayreuth – sogar die Anstoßzeit ist falsch

Was der Altstadt im Vorfeld des Pokalspiels bleibt, ist zu warnen. „Wir können bei Drittanbietern die Echtheit der Tickets nicht garantieren und übernehmen keine Verantwortung“, schreibt die SpVgg etwa auf Facebook. Es gibt Fans, die sind dem Betrug bereits auf den Leim gegangen, wie Kanovsky bestätigt. „Wir wurden vom Käufer gefragt, warum die Tickets für das Pokalspiel so teuer seien. So sind wir überhaupt erst draufgekommen.“

Hanebüchen wird es bei der Anstoßzeit des Spiels. Das beginnt um 15:30 Uhr im Hans-Walter-Wild-Stadion und ist auf den echten Tickets auch so vermerkt. So weit, so gut. Weniger gut ist, wenn gefälschte Tickets eine andere Anstoßzeit angeben: nämlich um 19 Uhr. Auch, dass die Stadionkapazität auf 5.000 Zuschauer begrenzt ist, scheint die Betrüger nicht zu stören: 21.500 Plätze seien laut der Fälschungen zu vergeben.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

„Wir haben jedenfalls unseren Anwalt eingeschaltet und prüfen nun, welche Handhabe wir haben“, sagt Kanovsky.

Jedenfalls sind auch noch echte Karten für das Spiel zu haben. Kanovsky empfiehlt auf jeden Fall den Weg über die „offiziellen Kanäle. Alles andere ist unseriös.“ Ihm zufolge laufe der Vorverkauf gut: „Wir sind sehr zufrieden“, sagt er. Hier geht es zu den Tickets.

Die offiziellen Preise für die Tickets hat das bt hier aufgelistet.

Jürgen Lenkeit

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Jürgen Lenkeit