Zuletzt aktualisiert am

Oberfranken

Mercedes verliert Rad auf Autobahn: Auto wird „hochgeschleudert“

Ein Mercedes hat auf der A73 in Oberfranken sein Vorderrad verloren. Ein nachfolgendes Auto konnte nicht mehr ausweichen.

Der Unfall geschah am 25. Dezember 2022 auf der A73 in Oberfranken. Er hatte zwei Verletzte zur Folge.

Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg hat heute, am 26. Dezember 2022, darüber berichtet.

Mercedes verliert Rad in Oberfranken

Eine 48-Jährige fuhr mit ihrem Mercedes auf der A73 in Richtung Feucht. Zwischen den Anschlussstellen Buttenheim (Landkreis Bamberg) und Forchheim-Nord löste sich ihr linkes Vorderrad. Der Grund dafür ist laut Polizei noch nicht bekannt.

Dahinter kam ein 26-Jähriger mit seinem Mercedes die Autobahn entlang, er konnte dem Rad nicht mehr ausweichen und fuhr darüber. Sein Auto wurde dadurch „hochgeschleudert“, wie es im Polizeibericht heißt. Lesen Sie auch: Eine Heizdecke hat im Landkreis Bayreuth einen Feuerwehreinsatz verursacht.

Zwei Verletzte

Der Mercedes des 26-Jährigen kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Die Unfallverursacherin konnte ihren Mercedes mit drei Reifen noch auf den Seitenstreifen manövrieren. Sie blieb unverletzt.

Im Mercedes des Geschädigten jedoch kamen seine beiden Mitfahrerinnen zu Schaden, 69 und 78 Jahre alt. Sie wurden verletzt und kamen ins Krankenhaus. Die Verkehrspolizei Bamberg schätzt den Sachschaden auf etwa 10.000 Euro. Die A73 wurde in Richtung Süden für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten komplett gesperrt.