Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

Verstöße gegen Maskenpflicht in Bussen in Oberfranken: Alle zeigten fragwürdige Atteste vor

Auf der Rastanlage Frankenwald bei der A9 haben mehrere Menschen in Bussen keine Masken getragen. Bei einem Attest zur Befreiung der Maskenpflicht existierte die Arztpraxis überhaupt nicht.

Mehrere Insassen in Bussen haben gegen die geltende Maskenpflicht verstoßen, teilt die Polizei Hof mit. Dabei entdeckten die Polizisten fragwürdige Atteste, da eine Arztpraxis gar nicht existiert.

Anzeige

Die Einsatzkräfte der Verkehrspolizeiinspektion Hof stellten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (19. November 2020) mehrere Busse auf dem Weg in den Süden fest, die an der Rastanlage Frankenwald an der A9 eine Pause machten.

Falsche Atteste in Oberfranken entdeckt

Hierbei fielen insgesamt sechs Insassen auf, die keine Maske trugen. Bei der Überprüfung der vorgelegten Atteste, konnte festgestellt werden, dass eine Arztpraxis nicht existent ist und eine Phantasieadresse benannt wurde. Die Atteste der weiteren fünf Personen wurden nach Angaben der Polizei von Ärzten ausgestellt, die solche Atteste im Internet zum Download anbieten.

Das könnte Sie interessieren: Vor wenigen Tagen wurden mehrere Corona-Partys gemeldet. Mehrere Männer haben hier mit lauter Musik gefeiert.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion