Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Zwei Unfälle mit Verletzten auf der A70 im Kreis Bayreuth: Ein Hubschrauber landete auf der Autobahn

Auf der A70 in Richtung Bamberg kam es am Samstagnachmittag (28.08.2021) zu zwei Autounfällen. Außerdem war ein ADAC-Hubschrauber vor Ort und landete auf der Autobahn.

Update vom 28.08.2021 um 18:40 Uhr: Drei leicht Verletzte bei Unfällen auf der A70 bei Bayreuth

Die Verkehrspolizei Bayreuth hat nun eine Pressemitteilung mit konkreteren Details zum Unfall veröffentlicht.

Anzeige
ADS - Abonnieren Sie den bt-Newsletter

Wie es in der Pressemitteilung heißt, kam es am Samstagnachmittag (28.08.2021) auf der A70 im Bereich Harsdorf in Fahrtrichtung Bamberg zu zwei Verkehrsunfällen. Zuerst verlor ein 38-jähriger VW-Fahrer aufgrund von Nässe die Kontrolle über sein Auto. Er touchierte den rechts neben ihm fahrenden Toyota eines 44-Jährigen aus dem Raum Oberasbach, geriet ins Schleudern und krachte dann nach rechts frontal an die Außenschutzplanke.

Verletzt wurde bei Unfall niemand, es entstand allerdings ein Sachschaden von 15.000 Euro und der VW des 38-Jährigen musste abgeschleppt werden.

Bei der Unfallaufnahme kam es dann zu einem Folgeunfall, bei dem eine 54-jährige Mercedes-Fahrerin aus Baden-Württemberg aufgrund der polizeilichen Fahrbahnverengung am Unfallort auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte und dabei den BMW eines 19-jährigen Hofers übersah. Die beiden Autos stießen zusammen, gerieten ebenfalls ins Schleudern und blieben nicht mehr fahrbereit stehen.

Die Fahrerin des Mercedes und eine Mitfahrerin wurden leicht verletzt und kamen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus in der Umgebung. Auch eine Mitfahrerin des BMW wurde leicht verletzt. Bei den Unfällen wurden außerdem ein Teil der polizeilichen Absperrung sowie die Außenschutzplanke beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich etwa auf beachtliche 100.000 Euro. Außerdem kam es zeitweise zu Rückstau bis zum Autobahndreieck A9/A70.

Erstmeldung 28.08.2021 um 17:06 Uhr

Wie die Verkehrspolizei Bayreuth auf Nachfrage des bt erklärt, kam es am Samstagnachmittag zu zwei aufeinanderfolgenden Verkehrsunfällen auf der A70 in Richtung Schweinfurt.

Die Unfälle ereigneten sich im Bereich Harsdorfer Berg. Es sei außerdem ein ADAC-Hubschrauber auf der Autobahn gelandet, der am Ende gar nicht gebraucht wurde.

Zwei Autounfälle auf der A70 im Kreis Bayreuth

Beim ersten Unfall war der Verursacher zu schnell unterwegs und verlor auch aufgrund der Nässe die Kontrolle über sein Auto. Dabei krachte er in ein weiteres Auto, wodurch beide ins Schleudern gerieten. Eines der Fahrzeuge fuhr schließlich in die Leitplanke, das andere in die Betonschutzwand. Auch gestern schleuderten zwei Autos in Oberfranken in die Betongleitwand.

Der Verkehr wurde im Rahmen der Unfallräumungen an der Unfallstelle vorbei geleitet.

Folgeunfall im umgeleiteten Verkehr

Direkt danach übersah an der Unfallstelle ein Mercedes einen BMW beim Fahrstreifenwechsel und stieß mit diesem zusammen. Beide Autos erlitten bei diesem Unfall einen Totalschaden.

Die Mitfahrerinnen der beiden Fahrzeuge wurden jeweils leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Aktuell laufen die Bergungsarbeiten, auch die Autobahnmeisterei sei am Unfallort, da eine nicht zu verachtende Menge Öl ausgelaufen sein soll.

Hubschrauber landet auf Autobahn

Wie das bt von der Verkehrspolizei Bayreuth erfuhr, rief zweiten Unfall das eCall-System eines beteiligten Autos automatisch den Notruf, wodurch ein ADAC-Hubschrauber sofort an den Unfallort eilte. In dem Unfallbereich am Harsdorfer Berg erschien es dem Piloten wohl am komfortabelsten, auf der Autobahn zu landen.

Hinterher stellte sich jedoch heraus, dass der Hubschrauber gar nicht gebraucht wurde, da die Einsatzkräfte vor Ort alles unter Kontrolle hatten. Der Hubschrauber verließ daraufhin gegen 16:20 den Unfallort wieder.