Zuletzt aktualisiert am

Umwelt

Fridays for Future Bayreuth will keine neuen Autobahnen – Protest an der Bundesstraße

Am Wochenende (5. und 6. Juni 2021) hat sich die Ortsgruppe Bayreuth von Fridays for Future an der B85 mit einer klaren Botschaft an Autofahrer gewandt.

Die Bayreuther Ortsgruppe von Fridays for Future hat sich am Wochenende (5./6.6.2021) an einem bundesweiten Aktionstag gegen Autobahnen beteiligt. Mit einem Transparent machten die Aktivisten  an der B85 auf ihren Zweck aufmerksam. Anfang des Jahres sind Bayreuther Klimaschützer baden gegangen. Wegen Corona verzichteten sie auf eine klassische Demo.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth

„Wald statt Asphalt“: Bayreuther Fridays for Future rütteln Autofahrer auf

„Bundesweit werden trotz Klimakrise weiterhin neue Autobahnen gebaut. Beispiele dafür sind die A49 in Hessen, die A100 in Berlin oder die A20 in Niedersachsen“, schreibt die Ortsgruppe Bayreuth von Fridays for Future in einer Pressemitteilung. Diese Projekte seien ein Festhalten am bisher verbreiteten motorisierten Individualverkehr. Eine Verkehrswende sei dringend nötig.

„Die Klimakrise spitzt sich mit jedem verstrichenen Jahr weiter zu und globale CO2-Budgets sinken rapide und der Verkehrssektor hat in Deutschland seit 1990 kaum eine Reduktion der ausgestoßenen Treibhausgase erfahren.“

(Fridays for Future Bayreuth)

Ansätze wie Elektro- oder Wasserstoffautos seien bislang technisch noch unausgereift und zumindest ein Austauschen aller deutschen Verbrenner- durch Elektroautos sei auch aufgrund des Verbrauchs an endlichen Ressourcen wie Lithium und Kobalt nicht wünschenswert. Was bleibt, sei eine echte Verkehrswende weg von der motorisierten Individualmobilität.

Fridays for Future: „Mehr auf Schiene und in Busse“

„Viel mehr Wege müssen auf die Schiene und in Busse verlagert werden“, aber das könne nur mit einer gut ausgebauten Infrastruktur geschehen, heißt es vonseiten der Bewegung. „Menschen müssen Alternativen zum Auto bekommen, um selbst nachhaltiger leben zu können.“

„Hier ist die Politik gefragt, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr zu stärken. Dort könnte das Geld deutlich sinnvoller investiert werden als weiter Autobahnen zu bauen. Das wird nur dazu führen, dass Menschen weiterhin Autos benutzen und wir der Klimakatastrophe ein weiteres Stück näher kommen. Wir müssen jetzt handeln. Wald statt Asphalt!“

(Fridays for Future Bayreuth)

Um diesen Zweck zum Ausdruck zu bringen, hat die Ortsgruppe Bayreuth am vergangenen Wochenende Banner auf der Brücke an der B85 gezeigt. So sollten Autofahrer aufgerüttelt und auf die Thematik aufmerksam gemacht werden.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion