Zuletzt aktualisiert am

Unfall

Heftiger Unfall in der Fränkischen Schweiz: Junger Mann stürzt beim Klettern mehrere Meter in die Tiefe – Rettungshubschrauber im Einsatz

Mit dem Rettungshubschrauber musste ein 18-jähriger Kletterer bei einem Unfall in Gößweinstein schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen werden.

Ein Kletterer wurde am Samstag (25. September 2021) bei einem Unfall in Gößweinstein im Landkreis Forchheim in der Fränkischen Schweiz schwer verletzt.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Ein Rettungshubschrauber musste den Mann ins Krankenhaus bringen. Das berichtet das Nachrichtenportal inFranken mit Bezug auf eine Meldung der Polizeiinspektion Ebermannstadt.

Schwere Verletzungen bei Kletterunfall in der Fränkischen Schweiz

Wie inFranken meldet, fand am Samstagnachmittag am Röthelfels in der Fränkischen Schweiz eine Kletterveranstaltung von der Bergwacht aus Sachsen statt. Ein 18-jähriger Kletterer rutschte dabei in etwa 20 bis 25 Metern Höhe mit einem Fuß ab und stürzte mehrere Meter tief in die Sicherung. Bereits im Mai war ein Mann im Landkreis Forchheim beim Klettern sieben Meter in die Tiefe gestürzt.

Die Bergwacht Sachsen hätte den Mann abgeseilt und medizinisch erstversorgt. Er sei allerdings bei dem Sturz schwer verletzt worden.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Der Rettungsdienst samt Notarzt war zur Stelle. Schließlich musste der Verletzte allerdings mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Bamberg gebracht werden.