Polizei

Kein Führerschein und betrunken am Steuer: Polizei Bayreuth schießt bei Verkehrskontrolle den Vogel ab

Bei einer Polizeikontrolle bei der A70 in Unterbrücklein im Kreis Kulmbach überführte die Verkehrspolizei Bayreuth drei Autofahrer. Die Übeltäter waren gleich für mehrere Straftaten verantwortlich.

Im Rahmen einer Fahndung bei der A70 in Unterbrücklein im Landkreis Kulmbach in Oberfranken bewies die Verkehrspolizei Bayreuth den besten Riecher.

Laut einer Pressemitteilung der Polizei wurden bei einem mit drei Personen besetzten Auto gleich mehrere Straftaten aufgedeckt.

Polizei Bayreuth entlarvt Übeltäter auf mehreren Ebenen

Gegen 4 Uhr morgens am Samstag (25.09.2021) kontrollierte die Verkehrspolizei Bayreuth einen VW Golf mit einer Berliner Zulassung. In dem Auto saßen eine 34-jährige Kulmbacherin sowie ein 26-jähriger und ein 33-jähriger Berliner. Auf seinem Hinterrad fuhr diese Woche in Bayreuth ein Motorradfahrer in eine Polizeikontrolle.

Zunächst stellten die Polizisten fest, dass der Fahrer über keinen Führerschein verfügte. Außerdem hätte er unter Drogen- und Alkoholeinfluss gestanden. Doch damit nicht genug.

Falsche Kennzeichen und Drogen bei Polizeikontrolle in Bayreuth

Zusätzlich seien laut Polizei auch noch gefälschte Kennzeichen am Auto angebracht gewesen. Außerdem soll es nicht versichert sein.

Zu allem Überfluss fand man dann noch ein halbes Gramm Kokain im Innenraum. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und abgeschleppt.