Zuletzt aktualisiert am

Festspiel-Klohäuschen

670.000 Euro für ein Klohäuschen in Bayreuth: Jetzt ist es eröffnet worden

Das Mehrzweckgebäude am Bayreuther Festspielhaus ist fertig. Um die Baustelle noch rechtzeitig zur geplanten Eröffnung der Festspiele fertig zu bekommen, hat die Stadt tief in die Tasche greifen müssen.

Das Toilettenhäuschen oder – wie es offiziell heißt – Mehrzweckgebäude am Bayreuther Festspielhaus ist fertig. Doch wie beim Friedrichsforum auch, sind hierbei die Kosten explodiert.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Kosten für Bayreuther Klohäuschen explodieren

Um das Mehrzweckgebäude rechtzeitig zur geplanten Eröffnung der Bayreuther Festspiele fertig zu stellen, musste die Stadt einige Mehrkosten verkraften. Etwa 670.000 Euro hat dieses Gebäude letztlich gekostet, wurde im Stadtrat vor einiger Zeit erörtert. Das sorgte für Aufregung bei den Bayreuther Stadträten. Sie stimmten den Mehrkosten allerdings zu, um das Klohäuschen rechtzeitig zur geplanten Eröffnung der Festspiele eröffnen zu können.

Die Kosten wurden damit um 130.000 Euro überschritten. Denn die externen Architekten hatten die Kosten zu niedrig angesetzt, wie im Bauausschuss im Januar 2020 erklärt wurde. Doch letztlich ist das Toilettenhäuschen wie geplant fertig gestellt worden. „Das Gebäude ist pünktlich zur nicht stattfindenden Premiere der Festspiele am 25. Juli fertig geworden“, sagt Joachim Oppold, Pressesprecher der Stadt Bayreuth.

Es gebe wohl auch keine weiteren Mehrkosten, auch wenn die letzten Rechnungen noch ausstehen würden, sagt Oppold. Dies habe er von Baureferentin Urte Kelm erfahren. „Es bleibt bei 670.000 Euro“, teilt der Pressesprecher mit. Die Bayreuther Festspiele mussten aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Stattdessen gibt es ein Ersatzprogramm: Bayreuth Summertime. Inzwischen steht auch das Programm dafür fest. 

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler