Zuletzt aktualisiert am

Polizeibericht

Frau geht in Oberfranken ohne Mund-und Nasenschutz einkaufen: Sie reagiert mit Beleidigungen

Frau geht ohne Mundschutz in Oberfranken einkaufen.

Weil sich eine 74-jährige Selberin am Dienstagabend (28.04.2020) ohne Mund- und Nasenschutz in einem Geschäft in der Schillerstraße beim Einkaufen aufhielt, wurde vom Personal auf ihr Versäumnis hingewiesen. Das teilt die Polizei mit. Bei Verstößen gegen die Mundschutzpflicht und Ausgangsbeschränkungen können folgende Bußgelder fällig werden.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Frau in Oberfranken ohne Mund- und Nasenschutz einkaufen

Die Rentnerin, die bereits Hausverbot in dem Geschäft hatte, gab sich nach Angaben der Polizei uneinsichtig und beleidigte die Verkäuferinnen. Sie wird nach Angaben der Polizei wegen Beleidigung und Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion