Unfall

Kreis Bayreuth: BMW schleudert auf nasser A9 erst in Betonwand und dann in Audi

Am Dienstagmittag (18.8.2020) ist ein BMW auf der regennassen A9 zwischen Trockau und Bayreuth erst gegen eine Betonleitwand und dann in einen Audi geschleudert. 

Ein 37-jährige BMW-Fahrer hat am Dienstag (18.8.2020) einen Unfall auf der nassen A9 im Kreis Bayreuth gebaut. Erst kürzlich war ein Lkw zu schnell auf regennasser Fahrbahn im Kreis Bayreuth: Er krachte in eine Betonleitwand und blockierte alle Fahrstreifen.

Auto schleudert im Kreis Bayreuth gegen Betonwand

Der BMW schleuderte auf der nassen Fahrbahn zwischen Trockau und Bayreuth erst gegen die linke Betonleitwand und dann gegen einen Audi. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 15.000 Euro. Niemand wurde durch den Unfall verletzt. Den 37-Jährigen erwartet jetzt eine Geldstrafe. Weil ein Lkw ihm die Vorfahrt genommen hat, ist ein Quad in Oberfranken umgestürzt. Der Fahrer verletzt sich.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion