Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

RKI-Chef Wieler: Bald wieder Situation wie vor Weihnachten – mehr Ausbrüche schon kommende Woche erwartet

Wegen der Corona-Mutation erwartet RKI Chef Lothar Wieler einen Anstieg der Corona-Neuinfektionen. 

Das Robert Koch-Institut rechnet in den kommenden Wochen mit mehr Corona-Ausbrüchen. “Wir stehen möglicherweise erneut an einem Wendepunkt. Der rückläufige Trend der letzten Wochen setzt sich offenbar nicht mehr fort”, sagte Präsident Lothar Wieler am Freitag (19. Februar 2021) in einer Pressekonferenz.

Anzeige

RKI-Chef: Virus-Mutation breite sich massiv aus

Grund für seine Annahme sei, dass sich die zunächst in Großbritannien entdeckte Virus-Mutante massiv ausbreite. Deren Anteil an den Corona-Infektionen steige rasant. Er liege jetzt schon bei knapp einem Viertel und werde sich weiter ausbreiten. Das mache die Bekämpfung der Pandemie noch schwieriger. Das erklärte danach auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in seiner Rede.

Wieler befürchtet Situation wie vor Weihnachten

Wegen der Corona-Mutation erwartet der Chef des RKI, dass die Corona-Fallzahlen in der kommenden Woche steigen werden.

“Es werden auch mehr junge Erwachsene, Jugendliche und auch Kinder erkranken”, sagt Wieler. Jede unbedachte Lockerung beschleunige die Ausbreitung des Virus und werfe Deutschland in der Pandemie-Bekämpfung zurück. “Dann stehen wir in ein paar Wochen genau wieder an dem Punkt, wo wir Weihnachten waren.”

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion