Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Trümmerfeld auf der A9 bei Weidensees: mit hoher Geschwindigkeit rechts überholt und Kontrolle über Auto verloren

Auf der A9 bei Weidensees wollte ein Fahrer rechts überholen. Dabei hat er nach Angaben der Polizei die Kontrolle über sein Auto verloren. Es kam zum Unfall und einem Trümmerfeld auf der Autobahn.

Schwerer Unfall im Kreis Bayreuth auf der A9 bei Weidensees: Ein Fahrer wollte mit hoher Geschwindigkeit rechts überholen. Dabei hat er nach Angaben der Polizei die Kontrolle verloren.

Anzeige

Trümmerfeld auf der A9 bei Weidensees

Am Samstagmorgen (31. Oktober 2020) ereignete sich kurz nach der Anschlussstelle Weidensees in Fahrtrichtung Berlin auf der A9 ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 58-Jähriger aus dem Raum Erfurt fuhr mit seinem Ford Focus auf der linken Fahrspur. Als er mit hoher Geschwindigkeit auf einen vor ihm fahrenden Audi aus Nürnberg rechts überholen wollte, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte nach rechts über die Fahrbahn, teilt die Polizei mit.

Bei einem anderen Unfall im Kreis Bayreuth hat sich eine Frau mit ihrem Wagen mehrfach überschlagen. 

Es wurden etwa 20 Meter der rechten Schutzplanke regelrecht niedergemäht, bis der Ford auf der linken Fahrspur zum Stehen kam, beschreibt die Polizei. Die überholte Audi-Fahrerin aus Nürnberg konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, sodass es noch zu einem leichten Zusammenstoß beider Fahrzeuge auf der linken Spur kam.

Kilometerlanger Stau auf der A9 im Kreis Bayreuth

Der Unfallverursacher wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum eingeliefert. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Autobahn in Richtung Berlin musste für die Unfallaufnahme einige Zeit gesperrt werden, da sich das Trümmerfeld über alle Fahrspuren erstreckte. Zwischenzeitlich bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion