Über Grenzen hinweg: Miteinander für eine starke Region

Zuletzt aktualisiert am

Tourismus, Verkehr, Regionalentwicklung und Raumplanung, Umweltschutz, Bildung, öffentliche Sicherheit und moderne Verwaltung: Diese Themen packt das Projekt „Clara 3“ an. Mit dabei sind oberfränkische, sächsische und tschechische Partner, dazu gehört auch die Stadt Bayreuth, die gemeinsam etwas in ihrer Region erreichen wollen.

Anzeige
AD - Regierung von Oberfranken - Stellenangebot

Das trilaterale Clara 3-Gebiet im oberfränkisch-karlsbader-vogtländischen Raum ist eine vitale Region und hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt.

(Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz)

Auch auf Verwaltungsebene wurden die Partnerschaften und Netzwerke weiter ausgebaut, Kontakte vertieft und Freundschaften gepflegt, sagt Piwernetz weiter.

Bereits erfolgreiche Projekte der Verwaltungskooperation „Clara 3“ sind zum Beispiel die jüngst in Bad Alexandersbad offiziell eröffnete „Radregion Bayerisch-Böhmische Bäder“, die ein wichtiger Baustein für einen nachhaltigen grenzüberschreitenden Tourismus sei, sowie das grenzüberschreitende, zweisprachige, interaktive Geoportal Hochfranken mit Informationen zu Themen wie Freizeit und Tourismus, Gesundheit, Umwelt, Wirtschaft oder Gewerbe aus Hof.

„Clara 3“ befasst sich zudem mit einer durchgehenden Elektrifizierung der Schienenverbindungen im ostoberfränkischen Raum für den Fernverkehr Nürnberg-Schirnding-Cheb-Prag.

Die Umsetzung dieses bereits im Staatsvertrag von 1995 verankerten Zieles befindet sich fast 25 Jahre später auf deutscher Seite noch immer im Planungsstadium. Hier gilt es, am Ball zu bleiben.

(Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz)