Aktualisiert am

medi bayreuth

medi bayreuth verkündet Neuzugang – Meisner zieht Austiegsoption

Im Bayreuther Basketballteam medi bayreuth gibt es für die kommende Saison die erste neue Verpflichtung. Außerdem hat Spieler Lukas Meisner die Austiegsoption gezogen. 

Medi bayreuth hat die erste neue Verpflichtung für die kommende Saison bekannt gegeben. Das sagte Raoul Korner im Interview mit dem medi bayreuth Presseteam. Der FIBA Europe Cup wurde abgebrochen. Das sind die Folgen für medi bayreuth.

Raoul Korner freut sich auf medi bayreuth Neuzugang

Point Guard Philip Jalalpoor ist der Neuzugang bei medi bayreuth. Der 27-Jährige hat vorher in St. Pölten in Österreich gespielt und war dort ein dominanter Schlüsselspieler.

“Philip hat mit seinem Team St. Pölten in Österreich für DIE positive Überraschung der Liga gesorgt. Dabei war er dominanter Schlüsselspieler der Niederösterreicher. Er zeichnet sich durch einen extrem hohen Energielevel aus, hat die Athletik für die BBL und genießt einen hervorragenden Ruf als Profi. Ich freue mich, dass wir Philip von unserem Programm überzeugen konnten und auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

(Raoul Korner, Head Couch medi bayreuth)

Großes Interesse an medi bayreuth Neuzugang Philip Jalalpoor

In den österreichischen Medien stand zu lesen, dass gleich mehrere Klubs aus der easyCredit BBL großes Interesse am 27-jährigen Leistungsträger des österreichischen Überraschungsteams aus St. Pölten hatten.

Letztlich haben das Rennen bei der Jagd um den 188 Zentimeter großen Point Guard Philip Jalalpoor aber die  gemacht, bei denen der gebürtige Schifferstädter einen Zwei-Jahres-Vertrag erhält.

“Ich freue mich sehr auf die Aufgabe am Standort Bayreuth mit einer der – was man so hört – leidenschaftlichsten Fanbases in der gesamten Bundesliga. Aufgrund meiner Leistungen der vergangen Saison wurden verschiedene deutsche Vereine auf mich aufmerksam. Letztendlich fiel die Entscheidung auf Bayreuth, da ich den nächsten Schritt in meiner Karriere so gehen wollte, um für einen Verein zu spielen, der mir volles Vertrauen entgegen bringt. In allen Gesprächen mit Coach Korner hatte ich ein super Gefühl und glaube, dass wir ”basketballerisch” auf einer Wellenlänge liegen. Bisher wurde mir in meiner sportlichen Laufbahn nie etwas geschenkt und ich habe immer geglaubt, dass ich mit einer positiven Einstellung und harter Arbeit meine Ziele erreichen kann. Ich habe nicht vor, das in Bayreuth zu ändern und werde in jedem Training und in jeder Sekunde auf dem Parkett 100% Vollgas geben. Go medi!“

(Philip Jalalpoor)

Meisner zieht Ausstiegsoption

Raoul Korner verkündete auch, dass Lukas Meisner seine Ausstiegsoption zieht. Das bedeutet, er könnte auch zu einem anderen Verein wechseln. Es könnte aber auch sein, dass er bei medi bleibt.

“Wie ja offen nach Außen kommuniziert, hatten beide Seiten bis Mitte des Monats die Gelegenheit, sich aus diesem laufenden Vertrag herauszukaufen. Lukas hat von diesem Recht Gebrauch gemacht, zunächst einmal der Tatsache geschuldet, um weiter zeitlich flexibel zu sein. Der Spielermarkt in Deutschland bewegt sich aktuell nahezu überhaupt nicht. Ich stand und stehe mit unseren deutschen Spielen in regelmäßigem Austausch und schon hier hatte mir Lukas immer wieder gesagt, dass er aus privaten Gründen eine heimatliche Veränderung in Richtung Norden anstrebt. Da man derzeit aber noch nicht abschätzen kann, ob das denn auch möglich sein wird, sind noch alle Türen offen. Die angesprochene Frist im Vertrag bestand nunmal und um eben auch weiter flexibel zu bleiben, hat Lukas seine Option gezogen. Ob das jetzt definitiv auch Abschied von Lukas heißt, kann ich derzeit nicht einschätzen.”

(Raoul Korner, Head Couch medi bayreuth)

Die Situation für medi ist schwer wegen des Coronavirus. Obwohl vieles ungewiss ist, bleibt medi bayreuth zuversichtlich und startet langsam wieder durch.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion