Zuletzt aktualisiert am

Schließung

Beliebtes Café in Bayreuth hat für immer geschlossen: der Grund ist absolut nachvollziehbar

Ein beliebtes Café in Bayreuth hat am 31.12.2021 geschlossen. Geöffnet hatte es nur kurz, beliebt war es dennoch extrem: Opels Stadtcafé in Bayreuth.

In Bayreuth hat ein beliebtes Café am 31. Dezember 2021 geschlossen: Opels Stadtcafé an der Ecke Friedrichstraße/Sophienstraße.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth - Werbeaktion 2022/01

Geführt wurde Opels Stadtcafé in Bayreuth von Andreas Opel, einem Gastronomen durch und durch. Für die Aufgabe des Cafés hat Opel einen guten Grund.

Opels Stadtcafé in Bayreuth geschlossen

Café in Bayreuth geschlossen: Die Gastronomielandschaft ist um eine charmante Anlaufstelle ärmer. Am 31. Dezember 2021 hat Opels Stadtcafé in der Innenstadt, unweit der Bayreuther Stadtkirche, geschlossen. Das Café hatte erst im Dezember 2019 eröffnet. Eine lange Anlaufzeit zur Etablierung in Bayreuth hat es nicht gebraucht. Dafür war es zu beliebt und Geschäftsführer Andreas Opel zu sehr Gastro-Profi, mit dem jeder irgendwie gut konnte.

Opel führt einen stichhaltigen Grund an, dass er Ende 2021 nach nur zwei kurzen, aber äußerst erfolgreichen Jahren die Reißleine gezogen hat: „Meine Gesundheit“, sagt er dem bt. Opel hat 2021 einen Schlaganfall erlitten. Er ist mit dem Auto gegen die eigene Hauswand gefahren. Seitdem tritt der Anfangsvierziger und Vater von zwei kleinen Kindern kürzer.

Opels Stadtcafé geht, sein Markenzeichen bleibt in Bayreuth

„Als Chef ist man für alles zuständig“, sagt Opel im bt-Gespräch. Er führt weitere Gastronomien in der Region Bayreuth. Als Profi will er diese lieber richtig führen als nur ein bisschen. Nur eben nicht in der Bayreuther Innenstadt. Seit der Schließung gibt es an der Ecke Sophienstraße/Friedrichstraße bei der Steingräberpassage jetzt einen neuen Leerstand.

Opel will um seiner Gesundheit und Familie willen kürzer treten. Gleichzeitig versichert er dem bt aber auch, dass sein inoffizielles Markenzeichen der Stadt nicht verloren gehen werde: „Die Windbeutel gibt es natürlich weiterhin“, sagt Opel. In Bayreuth führt er das Café in der Orangerie der Eremitage und in Sanspareil das Schlosscafé.

Was sich Andreas Opel für 2022 wünscht

In Opels Stadtcafé habe er von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht, wie er sagt. Er blickt gerne auf sein Stadtcafé zurück. Einerseits findet er es schade, aufzugeben: „Das Geschäft lief gut.“ Andererseits sagt Opel auch: „Geld ist nicht alles auf der Welt.“ Gesundheit und Familie sind ihm wichtiger.

Auch bei der Frage danach, was er sich für 2022 wünscht, spielt Gesundheit eine Rolle: „Dass die Corona-Pandemie endlich aufhört“, sagt Opel sofort. „Die Verrückten werden die Corona-Krise überleben“, sagte Opel dem bt, als die Pandemie 2020 voll Fahrt aufgenommen hatte.