Feuer

Brand in Oberfranken: Wohnhaus stand in der Nacht in Flammen – zwei Menschen verletzt

In Ebensfeld im Kreis Lichtenfels in Oberfranken stand in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (8. September 2021) ein Wohnhaus in Flammen. Dabei entstand ein hoher Sachschaden, zwei Menschen wurden verletzt.

Eine Morgenmeldung des Polizeipräsidiums Oberfranken verkündete in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 8. September 2021, einen Wohnhausbrand im Kreis Lichtenfels in Oberfranken.

Das Feuer ereignete sich im Ortsteil Oberbrunn in Ebensfeld. Mehrere Feuerwehren mussten ausrücken und zwei Menschen wurden verletzt.

Wohnhaus in Oberfranken stand in Flammen

Laut Angaben der Polizei stand heute kurz nach Mitternacht das Haupt- und Nebengebäude eines Wohnhauses in Ebensfeld in Flammen. Ein Bewohner wurde mit mittelschweren Brandverletzungen und einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Ende August brannte es in Oberfranken bei einem Möbelhersteller.

Ein weiterer Bewohner erlitt durch die Flammen leichte Verletzungen und wurde durch den Notarzt versorgt. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf etwa 100.000 Euro, teilt die Polizei mit.

Mehrere Feuerwehren aus Oberfranken im Einsatz – Brandursache unklar

Bei dem Brand mussten mehrere regionale Feuerwehren aushelfen. Laut Polizei waren 84 Einsatzkräfte aus Lichtenfels, Altenkunstadt, Bad Staffelstein, Birkach, Ebensfeld, Ebern, Oberbrunn, Rattelsdorf und Unterleiterbach am Brandort. Gegen 2 Uhr hätten die Feuerwehrleute die Flammen unter Kontrolle gehabt.

Bislang ist die Brandursache noch unklar. Die Kriminalpolizei Coburg ist nun an den Ermittlungen dran.