Coronavirus

Corona-Alarm: 2G in ganz Bayern ab nächster Woche in Hotels und Restaurants – offiziell bestätigt

Ab Dienstag, 16. November 2021, gilt in Bayern offiziell 2G im Gastronomie und Hotellerie-Bereich. Das hat das Bayerische Gesundheitsministerium soeben verkündet.

Update vom 12. November 2021 um 19:28 Uhr: 2G in Bayern ab Dienstag offiziell bestätigt

Das Bayerische Gesundheitsministerium hat jetzt, am Freitagabend, in einer Pressemitteilung offiziell bestätigt: Ab Dienstag, dem 16. November 2021 wird in Bayern flächendeckend für Restaurants und Hotels die 2G-Regel in Kraft gesetzt.

Konkret bedeuten die Einschränkungen, dass für Gäste von Restaurants und Beherbergungsbetrieben Gäste ab Dienstag ein Impf- oder Genesenennachweis notwendig sein wird, um Zutritt zu erlangen. Das verkündet Gesundheitsminister Klaus Holetschek in der Mitteilung. Für die bayerischen Clubs und Diskotheken werde die bayerische Regierung den Bund auffordern, eine Rechtsgrundlage für ein verpflichtendes 2G-Plus in Clubs und Diskotheken zu schaffen.

Für den Moment werde die Regierung Club- und Diskothekenbesitzern in Bayern stattdessen die Wahl lassen, entweder die 2G-Regel, oder aber auf freiwilliger Ebene die 2G-Plus-Regel anzuwenden – in diesem Fall bräuchten also auch Geimpfte und Genesene einen negativen Corona-Test. Im Falle von 2G müsse dann in den Räumen eine FFP2-Maske getragen werden, so Holetschek.

Der Gesundheitsminister begründet die weiteren Verschärfungen mit der aktuellen Lage der Pandemie: „Die aktuelle Lage ist höchstdramatisch und besorgniserregend. Wir müssen die Maßnahmen daher dringend verschärfen.“

Erstmeldung vom 12. November 2021 um 15:50 Uhr

Wie mehrere Medien berichten, sei für Bayern ab nächster Woche die 2G-Regel geplant.

Ungeimpfte Personen würden in Restaurants und Hotels keinen Zugang mehr erhalten.

2G in ganz Bayern ab Dienstag?

Den Berichten diverser Medien zufolge sei der kommende Dienstag, 16.11.2021, der frühstmögliche Termin für die Inkraftsetzung der flächendeckenden 2G-Regel. Die genaueren Details sollen erst auf der Klausur der Staatsregierung am Wochenende beschlossen werden. Ministerpräsident Söder hatte bereits am Donnerstag Pläne für strengere Corona-Regeln in Bayern verkündet.

Betroffen von der 2G-Regelung seien laut den Medieninformationen die Gastronomie und Hotel-Branche. Hier sollen ab Inkraftsetzung von flächendeckendem 2G Zugangsbeschränkungen für Ungeimpfte gelten. Die Regelungen gälten allerdings nicht bei körpernahen Dienstleistungen wie Friseurbesuchen und Fußpflege.

Für Clubs und Diskotheken hatte Söder bereits verkündet, die 2G-Plus-Regel zu veranlassen – dann könnten nur Geimpfte und Genesene mit negativem Corona-Test solche Lokalitäten besuchen.

Hintergrund für diese Regelung dürfte in jedem Fall die aktuell kritische Situation in den Krankenhäusern sowie die ständig steigenden Inzidenzwerte sein. Für den heutigen Freitag meldet das Robert-Koch-Institut eine 7-Tage-Inzidenz von 454,9 in Bayern.