Corona-Virus

Corona-Ausbruch in Kita in Oberfranken: Inzidenz steigt rapide, 3G-Regel kommt

In einer Kita im Landkreis Kulmbach ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Die Inzidenz schießt aktuell in die Höhe.

In einer Kindertagesstätte im Landkreis Kulmbach ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Kinder und Erzieherinnen sind infiziert.

Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Die Inzidenz im Kreis Kulmbach steigt aktuell stark an.

Corona-Ausbruch in Kita im Kreis Kulmbach

In einer Kindertagesstätte im Landkreis Kulmbach hat es mehrere Infektionen mit dem Corona-Virus gegeben. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Demnach seien mehrere Kinder und Erzieherinnen bereits infiziert. Die Inzidenz steigt im Landkreis Kulmbach aktuell stark an. Wenige Tage zuvor kam es bereits in einer Pflegeeinrichtung in Bayreuth zu einem Corona-Ausbruch.

Nach einem Bericht von infranken.de seien zehn Kinder mit dem Corona-Virus infiziert. Auch Erzieherinnen seien betroffen. Die genaue Anzahl ist derzeit unbekannt. Ebenso liegen derzeit keine gesicherten Informationen vor, ab die Infizierten Symptome zeigen.  Nach bt-Informationen soll es sich um eine Kindertagesstätte in Neuenmarkt handeln. Dies deckt sich mit einem Bericht der Frankenpost. Zu Beginn der Woche hatte der Kreis Kulmbach erst wieder ein Todesopfer im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gemeldet.

Nach Corona-Ausbruch im Kreis Kulmbach: Inzidenz steigt stark an, 3G-Regel kommt

Das bt fragte beim Gesundheitsamt Kulmbach an. Dr. Camelia Fiedler, die Leiterin des Gesundheitsamtes Kulmbach, erklärt: „21 Kinder und sechs Erzieherinnen sind infiziert. Keine der betroffenen Personen muss ins Krankenhaus. Das Kita-Personal ist geimpft bzw. wird nachweislich engmaschig kontrolliert. Die Infektionsquelle ist derzeit nicht nachvollziehbar.“

Das Gesundheitsamt Kulmbach habe eine Reihentestung angeordnet, die mittlerweile abgeschlossen sei. Zu den 27 Infizierten kämen noch 79 Kontaktpersonen. Diese Personen testen sich gerade aus der Quarantäne frei. Hier gibt es die entsprechende Regel im Überblick. Einem PCR-Reihentest folgt aktuell ein Schnelltest. Sind diese Tests negativ, dürfen die Kontaktpersonen am Freitag (1. Oktober) die Quarantäne verlassen.

Jonas Gleich, Pressesprecher der Stadt Kulmbach, bestätigte dem bt einen rapiden Anstieg der Inzidenz in Kulmbach. In Kulmbach lag diese am Donnerstag bei 89,6. Zu Beginn der Woche lag sie noch knapp unter 30. Die Inzidenz liegt nun den dritten Tag in Folge über 35. Ab Samstag gilt im Kreis Kulmbach daher wieder die 3G-Regel. Das ist dabei zu beachten.