Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

Corona-Demo in Bayreuth: Teilnehmerzahl schrumpft auf 1.000 oder weniger

Am Montag, 7. Februar 2022, fand in Bayreuth wieder die Demo „Für Grundrechte, Frieden und Freiheit“ statt. Die Zahl der Demonstranten scheint zurückzugehen.

Für Montag (7. Februar 2022) war in Bayreuth wieder die Anti-Corona-Demo „Für Grundrechte, Frieden und Freiheit“ angemeldet.

Anzeige

Die Veranstaltung wartete zum wiederholten Male in der Maximilianstraße 60/62 in der Nähe des Neptunbrunnens mit einer Auftaktveranstaltung auf und verlief über die übliche Strecke entlang des Hohenzollernrings zurück zum Marktplatz zur Abschlusskundgebung.

Bitte an Anti-Corona-Demo in Bayreuth

Die etwaige Teilnehmerzahl lag am Montag bei etwa 800-1000 Teilnehmern, wie Einsatzleiter der Polizeiinspektion Bayreuth Stadt Benjamin Böhm dem bt vor Ort mitteilt. Das würde im Vergleich zu den Vorwochen einen Rückgang der Demonstranten um 500 oder mehr Personen bedeuten. Die selbst proklamierten Spaziergänger kamen auf Nachfrage des Bayreuther Versammlungsleiters im Publikum neben der Stadt unter anderem aus dem Bayreuther Landkreis, dem Landkreis Hof, Kulmbach und der Oberpfalz. Letzte Woche (31. Januar 2022) wurde noch eine Person auf der Demonstration wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte vorläufig festgenommen.

Am Anfang der Kundgebung gab der Versammlungsleiter gleich eine Bitte, die an ihn herangetragen wurde, an die Demonstranten weiter. Der Stadtrat Stephan Müller (BG) habe um eine eindeutige Distanzierung von Rechts gebeten, die ihm bei den bisherigen Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen in eindeutiger Form gefehlt habe. Auf die Frage des Veranstalters am Mikrofon, ob die Leute sich gegen Rechts distanzieren, kommt ein lautes Echo aus dem Publikum.

Umstrittener Arzt auf nächste Veranstaltung in Bayreuth eingeladen

Bevor die Demonstration loszog, wurde noch der Besuch von Dr. Gerd Reuther bei der nächsten Versammlung verkündet. Der Radiologe ist aktuell besonders für die Veröffentlichung eines kritischen Buches über die europäische Medizingeschichte bekannt. Weiter veröffentlicht er auch Beiträge auf PI-News. Der Blog, der dem rechtspopulistischen bis rechtsextremen Spektrum zugeordnet wird, steht unter Beobachtung des Verfassungsschutzes und sei nach deren Einstufung „erwiesen extremistisch“, wie es im Spiegel heißt.

Immer noch Leute ohne Masken in der Bayreuther Demonstration

Trotz der verhängten Maskenpflicht gibt es während der Demonstration noch vermehrt Leute, die während der Versammlung ohne Maske unterwegs sind. Besonders auffällig war dabei das letzte Viertel der Demo, in dem die Konzentration an Leuten ohne Mundschutz am höchsten wirkte. Dennoch war der Zug der Demonstranten geordnet und gewaltfrei. Die Aufforderung des Veranstalters an die Ordner, bei Missachtung der Maskenpflicht oder gewalttätigen Ausschreitungen auf die Leute zuzugehen und gegebenenfalls die Polizei hinzuzuziehen, scheint teilweise Wirkung zu zeigen.

Einsatzleiter Böhm: Zwei Anzeigen wegen Missachtung der Maskenpflicht

Die Einhaltung der Verordnung einer Maskenpflicht durch die Stadt werde besser, teilt Einsatzleiter Böhm dem bt vor Ort mit. Das Konzept der Ordner, die in einem etwaigen Eins zu Zehn Verhältnis zu den Demonstranten vorhanden sein sollen, zeige seine Wirkung. Zusätzlich seien auf der Veranstaltung noch sogenannte Kontaktbeamten gewesen, die aktiv Teilnehmer darauf ansprachen, die keinen medizinischen Mundschutz trugen.

Von einer Gegensammlung wie in der vergangenen Woche sei zum Zeitpunkt des Gesprächs nichts zu sehen gewesen. Während der Veranstaltung wurden laut Böhm mindestens zwei Anzeigen wegen Missachtung der Maskenpflicht erstattet. Den Verlauf der Demonstration beschrieb der Einsatzleiter als insgesamt friedlich, was auch ein Hauptaugenmerk sei.