Zuletzt aktualisiert am

Bayreuth

Im Gesundheitszentrum Bayreuth sorgt ein kleines Problem für große Aufregung

Im Gesundheitszentrum Bayreuth müssen die Patienten momentan die Treppe nehmen, wenn sie in den ersten Stock wollen. Der kaputte Aufzug sorgt für Empörung.

Da viele Senioren unter den Patienten sind, gibt es Unverständnis darüber, wieso der Aufzug im Gesundheitszentrum Bayreuth so lange außer Betrieb bleibt.

Das bt hat auf Nachfrage erfahren: Es liegt daran, dass die Ersatzteile auf sich warten lassen.

Kaputter Aufzug im Gesundheitszentrum Bayreuth

Eine bt-Leserin aus Bindlach fährt regelmäßig Senioren zum Augenoperations-Zentrum im Gesundheitszentrum Bayreuth. Dazu müssen die Senioren in den ersten Stock – wofür normalerweise der Aufzug bereitsteht. Doch der ist seit mehr als einem Monat kaputt.

„Das ist eine Unverschämtheit“, sagt die Bindlacherin. „Die Treppen sind extrem steil.“ Sie helfe den Senioren nun selbst die Treppe hoch. Die Helferin versteht nicht, wieso das Gesundheitszentrum den Aufzug nach Wochen immer noch nicht repariert hat. Das bt hat beim Gesundheitszentrum nachgefragt. Lesen Sie auch: Bayreuths Autofahrer müssen sich auf eine große Baumaßnahme einstellen.




Ersatzteile lassen seit Monaten auf sich warten

Der Aufzug sei schon seit Dezember kaputt, sagt Natascha Palluck-Baj. Sie arbeitet nicht nur als Psychologin im Gesundheitszentrum, sondern ist auch Mehrheitseigentümerin. „Ich persönlich ärgere mich auch über den kaputten Fahrstuhl“, sagt sie gegenüber dem bt. Der Fahrstuhl musste ihr zufolge stillgelegt werden, weil zur Sicherheit rostige Teile ausgetauscht werden müssen.

„Die Patienten tun mir leid, wenn sie mit letzter Kraft im ersten Stockwerk ankommen“, sagt Palluck-Baj. Sie und ihre Kollegen würden ebenfalls den Patienten die Treppe raufhelfen. Das Gesundheitszentrum hatte ihr zufolge schon im Oktober eine Handwerksfirma beauftragt, die Teile auszutauschen. Doch die Teile kamen nicht, der Aufzug musste schließlich außer Betrieb gehen.

Wie Palluck-Baj gegenüber dem bt sagt, liegt das Problem bei der Beschaffung der Ersatzteile. Die Wartezeiten seien extrem lang, die beauftragte Handwerkerfirma müsse sich da ebenfalls gedulden. Nach aktuellem Stand sollen die Teile aber Anfang Februar endlich ankommen. „Ich hoffe, dass die Aufzüge im Februar wieder laufen“, sagt Palluck-Baj.