Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Großeinsatz auf Baustelle in Oberfranken: Ehemaliger Mitarbeiter besetzt Baukran

Am Dienstag, 12. April 2022, kam es zu einem kuriosen Großaufgebot der Polizei in Oberfranken. Ein Bauarbeiter hatte einen Kran besetzt.

Am Dienstagmorgen (12.04.2022) kam es in Hof zu einem außergewöhnlichen Polizeieinsatz.

Ein Bauarbeiter, der zuvor gekündigt worden war, besetzte einen Baukran.

Arbeiter protestiert auf Baukran

Für großes Aufsehen sorgte ein 48-Jähriger am frühen Dienstagmorgen, 12. April 2022, der bei einer Baustelle auf dem Gelände er Hochschule auf einen 45 Meter hohen Baukran stieg. Spezialeinsatzkräfte brachten ihn letztendlich sicher zu Boden, wie aus einer Meldung der Polizei hervorgeht.

Gegen 7:15 Uhr alarmierten Bauarbeiter die Polizei, nachdem sie einen Mann, der mit Rufen und Pfiffen auf sich aufmerksam machte, auf dem Kran entdeckten. Dieser befand sich auf dem Ausleger im Bereich der Gegengewichte und hatte ein Transparent mit dem Wortlaut „Ich bin kein Müll“ ausgerollt, wie aus einer Meldung der Polizei hervorgeht. Wie sich später herausstellte, brachte er damit seinen Unmut wegen seiner Entlassung zum Ausdruck. Sofort begaben sich die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Bergwacht zum Einsatzort und es wurde eine Absperrung errichtet.

Spezialkräfte können den Mann beruhigen

Zunächst war unklar, um wen genau es sich bei dem Mann handelt. Nach einiger Zeit erkannte einer der Arbeiter ihn als seinen ehemaligen Arbeitskollegen, der bis Dezember 2021 auf der Baustelle beschäftigt war und dann entlassen wurde. Auf Ansprache der Polizisten zeigte er keinerlei Regung. Da ein erster telefonischer Kontakt zunächst keinen Fortschritt brachte, entschloss sich die Einsatzleitung zur Alarmierung von Spezialkräften. Bis zu deren Eintreffen verhielt sich der Mann ruhig und unauffällig.

Nachdem erneut ein Telefonkontakt hergestellt werden konnte, zeigte sich der Mann kooperativ, machte aber auch einen etwas ausgelaugten Eindruck. Zu keinem Zeitpunkt stellte er Forderungen oder machte Anstalten, sich etwas anzutun, wie die Polizei meldet. Beamte des Spezialeinsatzkommandos stiegen schließlich zu dem Mann auf den Kran und sicherten ihn dort. Danach seilten sie ihn sicher auf den Boden ab. Unten angekommen übernahm ein Notarzt die medizinische Versorgung des unterkühlten Patienten. Ein Vertreter des Ordnungsamtes verfügte nach einer Begutachtung im Rettungswagen eine Einweisung in die Bezirksklinik. Darüber hinaus leitete die Polizei Ermittlungen wegen Hausfriedensbruch und Nötigung ein.

Ursprüngliche Meldung vom 12. April 2022, 13 Uhr:

Ein gekündigter Bauarbeiter wollte auf sich aufmerksam machen und protestierte, indem er sich auf einen Kran in der Nähe der Technischen Hochschule in Hof setzte, wie NEWS5 berichtet. Dies führte zu einem großen Polizeieinsatz.

Lesen Sie auch: Aufgrund von Bauarbeiten gib es an einigen Stellen in Bayreuth bald kein Durchkommen mehr.




Neben der Polizei und der Feuerwehr ist auch die Bergwacht und das SEK im Einsatz. Der Bauarbeiter saß laut einem Bericht von NEWS5 für einige Stunden auf dem Kran bis das SEK ihn schließlich herunter holte.