Zuletzt aktualisiert am

Polizei

LKW durchbricht Leitplanke auf Autobahn in Oberfranken – Fahrer schwerverletzt

Auf einer Autobahn in Oberfranken gab es einen schweren Verkehrsunfall am Samstag, 16. April 2022. Ein Trucker wurde dabei schwer verletzt. 

Am Samstag, 16. April 2022, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A9 in Oberfranken.

Anzeige
ADS - Anzeige SOI Thai-Massage Bayreuth

Laut Meldung der Polizei wurde dabei ein Trucker schwer verletzt.

Mann erleidet Herzinfarkt am Steuer seines LKW auf der A9 in Oberfranken

Zu einem aufsehenerregenden Verkehrsunfall kam es am Samstagmorgen gegen 07.20 Uhr auf der A9 bei Münchberg, wie die Polizei meldet. Ein polnischer Sattelzug war in Richtung München unterwegs. Nach derzeitigem Ermittlungstand verlor der 42-jährige ukrainische Trucker während der Fahrt das Bewusstsein. Sein Sattelzug kollidierte in der Folge zunächst mit der rechten Außenschutzplanke. Von dort wurde das Gespann wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert und krachte drei mal ungebremst in die Mittelschutzplanke, ehe es auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand kam.

Der noch immer bewusstlose Fahrer hatte großes Glück, dass er Schutzengel in Form von Ersthelfern hatte, wie es in der Polizeimeldung heißt. Die Männer retteten nicht nur den Mann aus seinem Führerhaus, sie verhinderten vermutlich auch einen größeren Brand. Ein Reifen war derart überhitzt, dass er zu Brennen begann. Mit einem Feuerlöscher konnte die ersten Flammen im Keim erstickt werden. Kräfte der umliegenden Feuerwehren übernahmen die weitere Kühlung der Reifen.

Autobahn musste voll gesperrt werden

Im Zuge der Unfallaufnahme musste die A9 in Fahrtrichtung München für etwa 30 Minuten voll gesperrt werden. Es entwickelte sich ein zirka zwei Kilometer langer Rückstau. Nach ersten Reinigungsarbeiten konnte zumindest ein Fahrstreifen wieder freigegeben werden, wie aus einer Meldung der Polizei hervorgeht.

Nachdem der Gesundheitszustand des Truckers zunächst unklar war, wurde ein Rettungshubschrauber verständigt. Glücklicherweise war dieser dann doch nicht von Nöten. Der Ukrainer hatte mittlerweile das Bewusstsein wiedererlangt und hatte augenscheinlich keine gravierenden Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte den 42-jährigen mit Prellungen ins Krankenhaus nach Münchberg.

Wie durch ein Wunder kamen keine weiteren Personen zu Schaden. Der Sachschaden an Sattelzug und Schutzplanke beläuft sich auf etwa 80.000 Euro.Der 42-jährige Brummifahrer gab an, dass er vom Unfall nichts mitbekommen hatte. Einen Einfluss von Alkohol oder Drogen konnten die Beamten ausschließen. Derzeit muss davon ausgegangen werden, dass dem Unfall eine medizinische Ursache zugrunde liegt und der Fahrer während der Fahrt das Bewusstsein verlor. Weitere Maßnahmen wurden in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hof getroffen.




Ursprüngliche Meldung von 16. April 2022, um 9:21 Uhr

Einen Schweren Unfall hat es am Karsamstagmorgen, 16. April 2022, auf der A9 bei Münchberg gegeben, wie die Polizei meldet.

Ein Lkw-Fahrer ist mehrmals in die Mittelleitplanke der Autobahn gekracht. Wie die oberfränkische Polizei am Karsamstag um kurz nach 8 Uhr in einer ersten Meldung berichtet, ist der Lkw-Fahrer schwer verletzt. Erst am Karfreitag, 15. April 2022, trug sich ebenfalls ein schwerer Unfall auf der A9 zu.

Die Autobahn in Richtung Bayreuth ist teilweise gesperrt. Nach Informationen von NEWS5 verlor der alleinbeteiligte Fahrer des Sattelzuges aufgrund eines medizinischen Notfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug und war kurzerhand, auf einer Länge von etwa 200 Metern, mehrfach gegen die Mittelleitplanke geprallt. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen und sogleich behandelt.