Polizei

Lkw-Fahrer schläft in Fußgängerzone in Bayreuth: Er war betrunken und hatte seinen Motor laufen lassen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (11.11.2021) schlief ein Lkw-Fahrer in der Bayreuther Fußgängerzone. Er hatte vor dem Schlafen Alkohol getrunken.

Wie die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt meldet, musste die Polizei in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, den 11. November 2021, wegen eines in der Bayreuther Fußgängerzone geparkten Lkws ausrücken.

Der Fahrer des Lkws hatte sich darin schlafen gelegt.

Betrunkener Lkw-Fahrer schläft in Bayreuther Fußgängerzone

Die Polizei sei kurz nach Mitternacht über einen geparkten Lkw mit laufendem Motor in der Opernstraße informiert worden, heißt es in dem Bericht. Nachdem auf Klopfen und Rufen keine Reaktion erfolgte, stieg die angerückte Streifenbesatzung ins Führerhaus hinauf und stellte den Motor ab. Ende Oktober krachten ein Lkw und ein Radfahrer in Bayreuth zusammen.

In der Koje fand die Polizei dann den Fahrer, einen 34-jährigen Polen, schlafend vor. Laut Polizei habe er nach dem Abstellen seines Lkws Alkohol getrunken und sich schlafen gelegt.

Die Polizei behielt schließlich den Schlüssel und die Papiere, um eine Weiterfahrt zu verhindern. Am Morgen konnte der Fahrer sich dann seine Sachen im nüchternen Zustand wieder abholen. Er erhielt eine Verwarnung wegen Parkens in der Fußgängerzone.