Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

Merkel begründet Lockdown – und gibt Ausblick auf Dezember: Corona-Regeln wird es weiter geben

Seit 2. November gilt in Deutschland wegen des Coronavirus erneut ein Lockdown. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) begründet diese Entscheidung und gibt einen kleinen Ausblick für Dezember.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gibt wegen des neuen Corona-Lockdowns eine Pressekonferenz. Darin begründet sie erneut die Entscheidung für die massiven Corona-Maßnahmen und gibt einen Ausblick auf Dezember.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth - Werbeaktion 2022/01

Coronavirus und Lockdown in Deutschland

Corona-Neuinfektionen haben ein exponentielles Wachstum, sagt Kanzlerin Merkel. Auch die Patienten auf Intensivstationen haben sich von 1.030 (am 22. Oktober) auf 2.061 (am 1. November) verdoppelt, sag Merkel.

75 Prozent der Corona-Infektionen können nicht mehr zurückverfolgt werden. Es müsse in eine Situation gekommen werden, in der das wieder möglich sei.

Bei einer Inzidenz von 150 bis 200 ist eine Nachverfolgung der Kontakte nicht mehr möglich, erläutert die Bundeskanzlerin. Deutschlandweit gebe es aktuell eine Inzidenz von 127. „Wir müssen in eine Region von 50“ kommen, sagt Merkel. Das sei auch eines der Ziele des aktuellen Lockdowns, sagt sie auf eine Nachfrage.

Coronavirus: Kontakte reduzieren

Deshalb müssten Kontakte reduziert werden, beginnt Angela Merkel die Aufzählung: Home Office gelte zuerst. Weiterhin gibt es keine Urlaubsreisen, keine Verwandtenbesuche, keine Feste und Feiern, Gastronomie und Kultur werden geschlossen, so wenige Treffen Zuhause wie möglich und kein Treffen in der Öffentlichkeit – hier gelten zwei Hausstände, verkündet Merkel.

„Wir haben ihn nicht gesehen“, sagt Merkel über die Möglichkeit einen anderen Weg anstatt eines Lockdowns einzuschlagen. Wenn diese Maßnahmen eingehalten werden, könne der Lockdown ein Wellenbrecher sein.

Sie wiederholt mehrmals, dass Kontakte reduziert werden müssen. Entweder man schließe Restaurants oder die Arbeit, sagt sie auf eine Nachfrage. Das Aufrechterhalten der Wirtschaft und der Bildung sei das Wichtigste. Deshalb sei es eine politische Entscheidung, private Bereiche einzuschränken.

Es hängt nun nicht von den Regeln ab, sondern ob diese Regeln auch eingehalten werden, sagt Merkel weiter. „Wir sind auf die Akzeptanz und das Verständnis in unserem Land angewiesen.“ 

Lockdown im Dezember – Ausblick der Kanzlerin

Ein erträglicher Dezember sei nun das Ziel nach Merkels Angaben. Corona-Regeln werde es weiter geben. Der November und die Einhaltung des Lockdowns werden ursächlich für die Corona-Maßnahmen im Dezember sein.

„Ist das Ziel bis Ende November erreichbar oder müssen wir weitere Maßnahmen ergreifen?“ Nach dieser Frage wird sich die Ausrichtung der Corona-Maßnahmen im Dezember richten, erklärt die Kanzlerin.

Ab Dezember wird kein freies Leben stattfinden. Die Hygiene-Regeln bleiben bestehen, sagt Merkel. Weitere Angaben könne sie zum aktuellen Zeitpunkt nicht geben. Das wären Spekulationen, fügt Merkel weiter an.

Weihnachten und Silvester und Coronavirus

Was an Weihnachten erlaubt sein wird, hänge vom November ab, erklärt die Bundeskanzlerin  auf Nachfrage. „Es wird ein Weihnachten unter Corona, aber kein einsames Weihnachten geben“, sagt sie weiter.

Große und rauschende Silvesterpartys wird es nicht geben, sagt Merkel. Die Kernfamilie könne sich treffen, fügt sie hinzu.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion