Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Polizei Bayreuth stoppt rasenden Gefahrguttransport: Erhebliche Verstöße festgestellt

Auf der A9 im Landkreis Bayreuth haben Polizisten am Freitag (5.3.2021) einen rasenden Gefahrguttransport angehalten. Das hat Konsequenzen für den Fahrer. 

Am Freitag (5.3.2021) haben Beamte des Gefahrguttrupps der VPI Bayreuth einen Lkw bei Haag kontrolliert. Vor Kurzem haben mehrere Suchtrupps der Polizei in Kulmbach ein vermisstes Mädchen gesucht. Auch ein Polizeihubschrauber war in der Luft.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth - Werbeaktion 2022/01

Bayreuth: Rasender Gefahrguttransport – Weiterfahrt versagt

Der Lastwagen war als Gefahrguttransport gekennzeichnet und mit Batterien beladen. Bei der Kontrolle wurden erhebliche Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Kurz vor der Kontrolle war der Lkw mit 115 Stundenkilometern bei erlaubten 80 km/h auf der A9 in südlicher Richtung unterwegs. Weiterhin stellten die Polizisten fest, dass der 44-jährige Fahrer die erforderlichen Dokumente für den Gefahrguttransport nicht dabei hatte.

Mit Batterien beladener Lkw gestoppt – Konsequenzen für den Fahrer

Aufgrund der festgestellten Verstöße wurde die Weiterfahrt bis zur Beibringung der Dokumente untersagt. Weiterhin hinterlegte der Fahrer vor Ort eine Sicherheitsleistung von knappen 1.200 Euro. Aufgrund der festgestellten Verstöße erwartet den Fahrer zudem ein Fahrverbot.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion