Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Auto droht nach Unfall in Oberfranken auf Bahngleise zu stürzen: Bahnverkehr eingestellt

Spektakulärer Unfall in Lichtenfels in der Nacht auf Samstag (16.10.2021): Ein Auto drohte auf die Bahngleise zu stürzen. Der Zugverkehr wurde eingestellt.

Am späten Freitagabend (15. Oktober) kam es in Lichtenfels zu einem Autonfall an einem Brückengeländer oberhalb der Bahnstrecke.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth - Werbeaktion 2022/01

Das Auto drohte die Böschung hinabzurutschen. Der Bahnverkehr wurde ab Mitternacht vorsorglich und vorübergehend gesperrt.

Auto droht Nach Unfall in Lichtenfels auf Bahngleise zu stürzen

Am Freitagnacht um kurz nach 23:00 Uhr wurde der Polizei Lichtenfels ein unfallbeschädigter Pkw im Kreuzungsbereich Dr.-Martin-Luther-Straße / Gabelsbergerstraße mitgeteilt. Das berichtet die Polizei Lichtenfels. Auf der Autobahn bei Bayreuth stand ein Tanklaster in Flammen.

Die eintreffenden Beamten stellten vor Ort einen Audi fest, welcher offensichtlich nach einem Verkehrsunfall zwischen einem dortigen Brückengeländer und einem Gasverteilerhäuschen liegen geblieben war. Aus dem Gasverteilerhäuschen drang deutlich hörbar Gas aus, weswegen die Unfallstelle vorerst weiträumig abgesperrt und die Feuerwehr hinzugezogen wurde.

Bahnverkehr bei Lichtenfels nach Autounfall gesperrt

Zudem drohte der Pkw auf die angrenzenden Bahnschienen hinabzustürzen. „Die hatten alle drei großes Glück, dass das Fahrzeug noch zwischen der Gasstation und der Straßenbrücke steckengeblieben und nicht auf die ca. 5,6 Meter tiefen Bahngleise abgestürzt ist,“ ist sich Kreisbrandrat Tim Vogler sicher. Die Bahnstrecke wurde vorsorglich ab Mitternacht gesperrt.

Da zwei der Fahrzeuginsassen unterschiedliche Angaben machten, wer denn zum Unfallzeitpunkt der Fahrer war, wurde der Pkw auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zur weiteren Untersuchung und Klärung der Fahrereigenschaft sichergestellt.

Im Auto saßen drei Personen: Ein 44-jähriger Mann, dessen Partnerin sowie deren Sohn. Bei dem Mann aus Lichtenfels, wurde zudem ein Alkoholwert von 1,12 Promille festgestellt, weswegen bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Ob er selbst auch das Auto gefahren hat ist derzeit noch unklar. Alle drei Personen bleiben unverletzt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von mindestens 30.000 Euro. Bei einem Arbeitsunfall in Oberfranken ist ein Mann in die Tiefe gestürzt und hat sich die Wirbelsäule gebrochen.